Mick Schumacher-Teamchef: «Ich erwarte Härte»

Von Mathias Brunner
Günther Steiner und Mick Schumacher

Günther Steiner und Mick Schumacher

Günther Steiner, Haas-Teamchef von Ferrari-Nachwuchsmann Mick Schumacher, sagt vor dem ersten GP-Wochenende mit einem Sprint-Qualifying: «Ich erwarte von allen Piloten in diesen kurzen Rennen Härte.»

Anhaltend gehen die Meinungen über das Sprint-Qualifying weit auseinander, unter den Fans, unter den Fachleuten ebenso. Formel-1-Rennleiter Ross Brawn träumt von reichlich Action bei diesem 17-Runden-Rennen vom 17. Juli. Weltmeister Lewis Hamilton erwartet eher eine Prozession. Aber daran glaubt Mick Schumachers Haas-Teamchef Günther Steiner nicht.

Der Südtiroler Steiner sagt: «Ich bin sehr gespannt darauf zu sehen, wie ein solches Wochenende abläuft und welche Auswirkungen das neue Format haben wird. Etwas Frisches eröffnet immer auch Gelegenheiten, und die wollen wir nutzen. Sprint-Qualifying ist dann ein Erfolg, wenn die Fans es mögen. Sie werden entscheiden, ob wir mehr davon sehen oder nicht.»

«Ich erwarte von allen Piloten in diesen kurzen Rennen Härte. Denn jeder weiss: Es geht um die Positionen für die Startaufstellung, also werden wir viele Zweikämpfe erleben. Jeder will am Sonntag von einem so guten Startplatz als möglich losfahren können, also muss er im Sprint-Qualifying gut abschneiden.»

«Was Mick Schumacher und Nikita Mazepin angeht, so ist das eine prima Chance, um mehr Starts zu üben. Für das kurze Rennen gilt: kühlen Kopf bewahren und den Wagen auf der Bahn behalten.»

 

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 22.04., 20:50, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 22.04., 21:00, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 22.04., 21:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5