Monza: Crash von Max Verstappen und Lewis Hamilton!

Von Vanessa Georgoulas
Die beiden Titelkandidaten kamen sich zu nahe

Die beiden Titelkandidaten kamen sich zu nahe

In Monza kamen sich die WM-Rivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen wieder einmal zu nahe. In der ersten Schikane krachte es, die Rennleitung wird sich die Szene nach dem Rennen genauer anschauen.

Für das AlphaTauri-Team begann die Hektik schon bevor die Lichter der Startampel in Monza ausgingen. Der Franzose, der mit neuem Motor und Getriebe ausrückte und wegen einer neuen Batterie-Version aus der Boxengasse losfahren musste, bekundete Probleme mit seinem Gaspedal. Auch sein Teamkollege Yuki Tsunoda verschwand wieder an die Box, weil ein Problem mit seinem Renner aufgetaucht war.

Das Auto des Japaners wurde wieder von der Startaufstellung an die Box geschoben, in der Hoffnung, den Rookie wenigstens aus der Boxengasse starten lassen zu können, doch leider wurde nichts daraus, für den jungen Rennfahrer war das Rennen damit schon gelaufen, genauso wie für Gasly, der seinen Renner nach einer Runde abstellte.

Beim Start schnappte sich Daniel Ricciardo die Führung mit einem starken Start. Auch Hamilton versuchte, am bescheiden gestarteten Verstappen vorbeizuziehen, dabei kamen sie sich zu nahe und der Mercedes-Pilot musste in der Schikane abkürzen. «Er hat mich rausgedrängt», jammerte der Weltmeister, der als einziger der Piloten auf den Top-16-Rängen auf den harten Reifen losgefahren war. Die Regelhüter teilten seine Meinung nicht und sahen von einer Untersuchung ab.

Noch turbulenter gestaltete sich der Start für Lokalmatador Antonio Giovinazzi, der nach einem Ausritt auf die Stecke zurückrumpelte und Charles Leclerc zu nah kam. Der Italiener drehte sich und sorgte dabei für Schrott und eine virtuelle Safety-Car-Phase, die aber kurz ausfiel, weil er es aus eigener Kraft zurück an die Box schaffte. Kurz darauf wurde er mit einer 5-sec-Zeitstrafe bedacht, weil er auf unsichere Art und Weise auf die Strecke zurückgefahren war.

An der Spitze versuchte Ricciardo eine Lücke herauszufahren, doch Verstappen liess nicht nach und verkürzte den Rückstand in den folgenden Runden. Auch sein Red Bull Racing-Teamkollege Sergio Pérez war im Angriffsmodus unterwegs und schnappte sich mit einem schönen Manöver Position 6 von Carlos Sainz.

Nach zehn Runden lautete die Reihenfolge Ricciardo vor Verstappen, Norris, Hamilton, Leclerc, Pérez, Sainz, Lance Stroll, Fernando Alonso und Nicholas Latifi. Valtteri Bottas, der den Sprint gewonnen, aber eine Strafversetzung ans Ende des Feldes kassiert hatte, weil er mit einem neuen Motor ausgerückt war, folgte bereits auf Position 11 vor Esteban Ocon, Sebastian Vettel, George Russell, Robert Kubica, Mick Schumacher, Nikita Mazepin und Antonio Giovinazzi.

Vettel, der beim Start von seinem Teamkollegen Stroll überholt worden war und danach weitere Positionen einbüsste, wagte einen Angriff auf Ocon, der dem vierfachen Weltmeister nicht genug Platz liess, worauf sich dieser am Funk beschwerte. Die Stewards kündigten eine Untersuchung der Szene an und brummten dem Franzosen eine 5-Sekunden-Zeitstrafe auf.

In Runde 22 schaffte es Bottas an Lance Stroll vorbei auf den achten Platz – einen Umlauf später bog Ricciardo an die Box ab und übergab die Führung an Verstappen, der eine Runde später reagierte und auch frische Reifen holte. Leider klemmte es und der Niederländer verlor 11,1 sec, bis er wieder weiterfahren konnte. Dadurch fiel er auf den zehnten Platz zurück. Hamilton übernahm derweil in Runde 25 die Führung, indem er Verstappen überholte und dann an die Box abbog. Bei ihm ging der Stopp wesentlich schneller, dennoch fiel er bis auf die sechste Position zurück.

Nach den Stopps traf das Duo aufeinander und in der ersten Schikane krachte es, weil Verstappen aussen rum vorbei wollte und auf die dicken Randsteine gedrückt wurde. Die Autos verhakten sich und beide fielen aus. Die Rennleitung schickte das Safety-Car auf die Piste, das sich vor Ricciardo einreihte, und kündigte eine Untersuchung der Szene nach dem Zieleinlauf an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 01:40, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Fr.. 22.10., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 22.10., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 03:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Fr.. 22.10., 05:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
2DE