Lando Norris (1.): «Das ist einfach der Hammer!»

Von Mathias Brunner
Lando Norris auf dem Weg zu seiner ersten Pole-Position

Lando Norris auf dem Weg zu seiner ersten Pole-Position

Nach dem Abschlusstraining zum Grossen Preis von Russland in Sotschi auf nasser Bahn sagt Lando Norris zu seiner sensationellen Pole: «Zuerst Monza, jetzt das hier, das ist einfach der Hammer.»

Der Höhenflug von McLaren geht weiter: Nach dem Doppelsieg von Monza mit Daniel Ricciardo vor Lando Norris macht der junge Engländer im Abschlusstraining von Sotschi alles richtig – idealer Zeitpunkt für den Einsatz von Slick-Reifen auf abtrocknender Bahn, damit erste Pole-Position in seinem 52. Abschlusstraining. Zum Schluss des Trainings ging alles drunter und drüber, auch die Startränge 2 von Carlos Sainz und 3 von George Russell sind eine fette Überraschung. Hier die ersten Stimmen nach der Qualifikation:

Lando Norris (McLaren/1.)
«Oh Mann, zuerst Monza, jetzt das hier, das ist einfach der Hammer! Ich weiss gar nicht recht, was ich sagen soll! Es war die beste Entscheidung, auf Slick-Reifen zu wechseln, dies zum perfekten Zeitpunkt. Aber es war schwierig da draussen. Ich will mir nicht selber auf die Schulter klopfen, aber ich habe alles richtig gemacht – selbst wenn ich meiner Sache nicht so sicher gewesen bin. Ich habe Einiges riskiert. Ans Rennen will ich gar noch nicht denken, mit all den Jungs hinter mir. Im Moment will ich mich einfach über meine erste Pole freuen. Wir hätten das nicht erwarten dürfen, weil die Piste unserem Auto nicht so entgegenkommt wie Monza. Aber wir nehmen das gerne an!»

Carlos Sainz (Ferrari/2.)
«Das waren ganz tückische Bedingungen heute. Aber ich spürte im Verlauf des Trainings, dass wir früher oder später auf Slicks wechseln können. Meine Runde war am Limit, aber zum Glück ist alles gut gegangen. Auf trockener Bahn sind wir gut, aber wohl nicht siegfähig. Die beiden Mercedes und Pérez im Auto von Red Bull Racing werden früher oder später in meinem Rückspiegel auftauchen, aber kampflos kommen sie an mir nicht vorbei! Zudem will ich beim Start gleich mal an Lando vorbei. Leider starte ich auf der schmutzigen Seite. Dafür spendiert mir Lando vielleicht einen Windschatten.»

George Russell (Williams/3.)
«Schon wieder in den ersten Drei, wie in Belgien, das ist einfach verrückt. Es gab nur eine Linie, und du hast es dir nicht erlauben können, auch nur einen Zentimeter auf dem nassen Teil zu sein. Für das Rennen auf trockener Bahn mache ich mir keine Illusionen, die Anderen sind schneller, aber ich werde voll reinhauen, denn ich habe nichts zu verlieren.»

Qualifying Sotschi

01. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:41,993
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:42,510
03. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:42,983
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:44,050
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:44,156
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:44,204
07. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:44,710
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:44,956
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:45,337
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:45,865
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:46,573
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:46,641
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:46,751
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, ohne Zeit
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, ohne Zeit
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:49,586
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:49,830
18. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:51,023
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:53,764
20. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, ohne Zeit

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6AT