Regen in Sotschi: 3. Training ist abgesagt

Von Mathias Brunner
Die Formel 2 zeigte: Fahren ist derzeit nicht möglich

Die Formel 2 zeigte: Fahren ist derzeit nicht möglich

Das war zu befürchten: Wegen starken Regens kann derzeit in Sotschi nicht gefahren werden. Schon das erste Formel-2-Rennen musste verschoben worden. Rennleiter Michael Masi sagt, wie es weitergeht.

Gut eine Stunde vor dem geplanten Formel-1-Training im Autodrom von Sotschi gab die Formel 2 einen Vorgeschmack, was auf uns zukommt: Das F2-Rennen konnte nicht stattfinden, abgesehen von einigen Runden von Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer war kein Auto auf der Bahn zu sehen.

Die Meteorologen haben also mit ihren Vorhersagen Recht behalten: Eine Schlechtwetterzelle zieht nervig langsam über die Region Krasnodar, die Niederschläge waren teils so intensiv, dass Teile der Rennstrecke unter Wasser stehen. Und diese ist auch der Grund, wieso Formel-1-Rennleiter Michael Masi reagiert hat – das dritte freie Training findet nicht statt!

Wie geht es nun weiter? Michael Masi: «Wir haben an diesem Morgen erlebt, wie der Regen stärker wurde, dann wieder schwächer und dann erneut stärker, ein ständiges Aut und Ab, wie ein Jo-Jo. Aber wir bereiten uns so vor wie immer – in der Hoffnung, dass wir pünktlich anfangen können.»

Der Australier weiter: «Unsere Wettervorhersage geht davon aus, dass wir noch gut zwei Stunden lang teils starken Regen haben werden (also bis ca. 13.00 europäischer Sommerzeit, M.B.), am Nachmittag wird der Regen gemäss unserer Meteorologen nachlassen.»

«Unsere Priorität besteht darin, heute das Formel-1-Qualifying austragen zu können. Wir haben das Glück, dass wir das erste Formel-3-Rennen auf Freitag vorziehen konnten, im Wissen, dass es am Samstag regnen würde. Diese Entscheidung war völlig richtig, denn wie die Formel 2 hätte auch die Formel 3 so nicht fahren können.»

«Was das dritte Training angeht, so haben wir gemäss Reglement immer verschiedene Möglichkeiten: Wir können das Training beginnen und dann sofort mit der roten Flagge stoppen, dann läuft aber die Zeit weiter, von 60 Minuten bis null. Wenn die Verhältnisse so schlecht sind, dass überhaupt nicht gefahren werden kann, wie es nun der Fall ist, dann lassen wir das dritte Training einfach fallen und versuchen, am Nachmittag direkt ins Qualifying zu gehen.»

«Was die Qualifikation angeht, so werden wir, sollte uns das Wetter dazu zwingen, das Abschlusstraining Schritt um Schritt verschieben. Der entscheidende Faktor wird dann mit fortlaufender Dauer das Licht sein, denn um 18.15 ist hier Sonnenuntergang, aber bei so düsterem Wetter verlieren wird das Tageslicht früher. Sollte auch die Quali nicht stattfinden können, werden wir das Programm anpassen und das Abschlusstraining am Sonntagmorgen fahren – so wie wir das schon einige Male getan haben

2. Training, Sotschi

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:33,593 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:33,637
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:33,845
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:34,154
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:34,402
06. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:34,621
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:34,678
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:34,762
09. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:34,837
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:34,925
11. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:34,938
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:35,052
13. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:35,094
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:35,178
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:35,334
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:35,411
17. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:35,630
18. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:35,954
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:36,099
20. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:36,230

1. Training, Sotschi

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:34,427 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:34,638
03. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35,654
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:35,117
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:35,781
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:35,794
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:35,811
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:35,959
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:36,188
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:36,225
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:36,236
12. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:36,522
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:36,795
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:36,877
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:36,952
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:37,794
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:38,013
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:38,155
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:38,586
20. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:38,977

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT