Lewis Hamilton: «Ich ärgerte mich so über den Fehler»

Von Mathias Brunner
Boxenstopp von Hamilton und Verstappen

Boxenstopp von Hamilton und Verstappen

Grosser Preis von Russland im Autodrom von Sotschi: Triumph von Weltmeister Lewis Hamilton in einem turbulenten Rennen. Nach dem 100. GP-Sieg sagt der Engländer: «Das war heute ein hartes Stück Arbeit.»

Der 15. WM-Lauf der Formel-1-Saison 2021 endet mit chaotischen letzten Runden im Regen und dem 100. GP-Sieg von Lewis Hamilton, einem verblüffenden zweiten Platz von Max Verstappen und einem neuen WM-Leader – Hamilton hat jetzt die Nase wieder vorne, um zwei Punkte. Carlos Sainz erobert für Ferrari einen weiteren Podestplatz, nachdem er zu Beginn des Rennens geführt hatte. Hier die Stimmen der ersten Drei unmittelbar nach dem packenden Rennen.

Lewis Hamilton (Mercedes/1.)
«Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir diesen 100. Sieg erobern konnten – der gehört allen Mitarbeitern! Danke an mein Team dafür, mich zum richtigen Zeitpunkt an die Box zu holen, das war heute der Schlüssel zum Sieg. Das war wirklich ein hartes Stück Arbeit, unter teilweise ganz tückischen Verhältnissen. Für die Fans war das Wetter nicht ideal, aber es war der Steilpass zu diesem tollen Rennen.»

«Wir mussten lange warten auf diesen 100. Erfolg. Lando Norris hat heute einen so tollen Job für mein altes Team gemacht. Ich war mir nicht sicher, ob wir Reifen wechseln sollen, aber meine Mannschaft hat genau das Richtige getan.»

«Ich war am Samstag sehr unzufrieden mit mir, mein kleiner Fehler hatte grosse Auswirkungen. Heute Morgen war ich grimmig entschlossen, ein tolles Rennen zu fahren. Ich verlor nach dem Start viel Boden, weil ich nichts riskieren wollte. Am Ende wäre es auf trockener Bahn hart geworden, mich an Lando vorbeizupressen. Der Regen kam, und wir haben diese Gelegenheit beim Schopf gepackt.»

Max Verstappen (Red Bull Racing-Honda/2.)
«Dieses Geschenk nehmen wir gerne an, wir haben das am Schluss perfekt hinbekommen mit unserem Reifenwechsel. Wenn du von Platz 20 losfährst, dann ist Rang 2 ein fast perfektes Ergebnis. Auf der Runde, als ich Intermediates geholt habe, war es seeeehr rutschig. Aber zum Glück ging alles gut. Eine Runde früher wäre der Wechsel nicht perfekt gewesen. Der Regen hat uns heute geholfen, zuvor tat ich mich schwer, den Gegnern zu folgen. Ich hätte nie erwartet, dass wir auf Rang 2 ins Ziel kommen können. Heute Morgen dachte ich – wenn ich unter die besten Sechs komme, wäre das ein schöner Erfolg. Vor allem: Du kannst nicht erwarten, dass du reibungslos durchkommst, von so weit hinten. Denn die Anderen sind immer in Zweikämpfe verwickelt und achten vielleicht nicht unbedingt auf dich.»

Carlos Sainz (Ferrari/3.)
«Mein Start war der Hammer, ich konnte Lando in Kurve 2 schnappen. Dann begannen meine Reifen zu körnen, von da an war es wirklich schwierig. Wir mussten früher Walzen wechseln als geplant, danach musste ich meinen Reifen Sorge tragen, einfach war das nicht. Zum Schluss begann es zu regnen, zum Glück hat meine Mannschaft perfekt reagiert, das war die Grundlage für den dritten Platz.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 17:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 17:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
» zum TV-Programm
3DE