Lewis Hamilton zu Verstappen: «Ich bin sehr wachsam»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Weltmeister Lewis Hamilton hat in Brasilien und Katar zwei bärenstarke Siegesfahrten gezeigt und liegt nur noch acht Punkte hinter Max Verstappen. Der Brite spricht über das siedend heisse WM-Duell.

Max Verstappen und Lewis Hamilton zeigen das spannendste WM-Duell zweier Piloten aus verschiedenen Rennställen seit vielen Jahren. Mit seinen dominanten Vorstellungen in Interlagos und auf dem Losail International Circuit hat Hamilton den Rückstand auf den Niederländern bis auf acht Punkte verringern können. In einem Gruppen-Interview betont der 102-fache GP-Sieger Hamilton, wie wichtig es ihm ist, sich auf saubere Art und Weise durchzusetzen.

Hamilton sagt: «Das sind Werte, die mir mein Vater mit auf den Weg gegeben hat. Er hat immer gesagt – du musst die Antworten auf der Strecke geben. Ich hatte es nicht leicht, weder in der Schule noch auf der Kartbahn, aber wir wollten auf saubere Art und Weise siegen, nicht durch Kollisionen, sondern dank Speed und Entschlossenheit.»

Daran hat sich bei diesem tollen Zweikampf mit einem ebenso entschlossenen Max Verstappen nichts geändert. Lewis weiter: «Ich bin sehr, sehr wachsam. Du musst immer darauf gefasst sein, einer Kollision aus dem Weg zu gehen, selbst wenn dies bedeutet, dass du neben die Bahn gerätst. Denn unterm Strich willst du die Zielflagge sehen. Wenn du störrisch bist und nicht nachgibst, dann gibt es einen Crash. Ich glaube, ich habe mich in den meisten dieser brenzligen Situationen anständig verhalten. Perfekt bekommst du es selten hin.»

«Manchmal musst du klug handeln, selbst wenn das bedeutet, dass du vielleicht Punkte verlierst. Aber es geht nicht nur um dich. Es geht um 2000 Leute hinter dir, und wenn ich mit dem Kopf durch die Wand will und deswegen nicht ankomme, dann gehen Punkte und Boni für das Team flöten. Dessen bin ich mir bewusst.»

«Max ist nicht der einzige aggressive Pilot, gegen den ich gefahren bin. Ich hatte in all den Jahren so viele verschiedene Gegner, und jeder verhält sich ein wenig anders. Die moderne Fahrergeneration ist mit diesen enormen Auslaufzonen aufgewachsen. Das war bei mir früher anders. Wenn ich einst von der Bahn abgekommen bin, dann wurde ich dafür bestraft, das ist heute anders.»

Was auffällt: Hamilton und Verstappen schenken sich nichts, aber es ist keine verbissene, offene Feindseligkeit zu sehen wie bei Duellen wie etwa Senna gegen Prost.

Lewis meint: «Ich bin jetzt 36 Jahre alt und mache das schon eine ganze Weile. Aber ich kann besser mit solch einem Duell umgehen als früher. Max ist ein unfassbar schneller Kerl, der mit der Zeit nur noch stärker wird, da bin ich mir ganz sicher. Aber ich weiss doch, wie ich mit 24 war. Die Fehler, die ich damals gemacht habe! Ich weiss, welcher Druck da auf einem lastet und finde nicht, dass ich damals Vieles richtig gemacht habe, also kann ich es keinem verdenken, wenn er sich in einer ähnlichen Situation befindet.»

Katar-GP, Losail

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24:29,908 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +25,743 sec
03. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +59,457
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:02,306 min
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:20,570
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:21,274
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:21,911
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:23,126
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, + 1 Runde
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12

WM-Stand nach 20 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 351.5 Punkte
2. Hamilton 343.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 190
5. Norris 153
6. Leclerc 152
7. Sainz 145.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 77
11. Ocon 60
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 546.5
2. Red Bull Racing 541.5
3. Ferrari 297.5
4. McLaren 258
5. Alpine 137
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 06.12., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 06.12., 15:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 06.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 06.12., 16:25, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo.. 06.12., 17:15, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 06.12., 17:20, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Mo.. 06.12., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 18:35, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
» zum TV-Programm
3DE