Christian Horner: «Starke Talente in der Formel 1»

Von Agnes Carlier
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mit Lando Norris

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mit Lando Norris

Während die Formel-1-Fans noch eifrig über die Rückkehr von Lewis Hamilton nach der WM-Niederlage und Winterpause diskutieren, spricht Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner über die neue Fahrer-Generation.

Max Verstappen und Lewis Hamilton waren die Hauptakteure der vergangenen Saison, die an Spannung nicht zu überbieten war. Doch seit dem Herzschlagfinale von Abu Dhabi, bei dem sich der Red Bull Racing-Pilot gegen den Mercedes-Fahrer durchsetzen konnte, wird über die GP-Zukunft des siebenfachen Weltmeisters diskutiert.

Das liegt nicht nur am Schweigen, in das sich Hamilton seitdem hüllt. Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff erklärte in seiner Presserunde nach der WM-Niederlage auch, er könne nicht garantieren, dass sein Schützling zurückkommen werde. So gross sei dessen Ärger über die Art und Weise, wie die späte Safety-Car-Phase abgewickelt wurde, die Verstappen die Titelchance erst eröffnet hatte.

Wir erinnern uns: Die Rennleitung um Renndirektor Michael Masi liess die Überrundeten, die sich zwischen den beiden Titelkandidaten befanden, das Safety-Car überholen. Danach gab er das Rennen wieder frei und Verstappen nutzte auf seinen viel frischeren, weichen Reifen die Chance, um sich in der letzten Rennrunde den Sieg und die WM-Krone zu schnappen.

An starken Gegnern für den aktuellen Weltmeister mangelt es aber auch nicht, sollte Hamilton sich aus dem GP-Zirkus verabschieden. Das weiss auch Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner, der im Interview mit den indischen Kollegen von «World is One News» schwärmt: «Die Formel 1 befindet sich derzeit in Bestform, denn es gibt so viele starke Talente im GP-Zirkus.»

«Max ist erst 24 Jahre alt, und er gehört zu einer ganzen Reihe von GP-Fahrern der neuen Generation. Dazu gehören etwa Charles Leclerc, George Russell, Lando Norris und auch Carlos Sainz», zählt der Brite auf. «Es gibt einige Fahrer, die im Alter von Max sind und in den nächsten Jahren in der Formel 1 antreten werden. Das ist grossartig für den Sport und den Wettbewerb.»

Geplante Formel-1-WM 2022

23.–25. Februar: Testfahrten Barcelona, Spanien
11.–13. März: Testfahrten Sakhir, Bahrain
20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Imola, Italien
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
24. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
25. September: Sotschi, Russland
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 13:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 16.05., 13:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 16.05., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 16.05., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 16.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 16:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 16.05., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3AT