Timo Glock rügt Ferrari: «Immer wieder Fehler»

Von Mathias Brunner
Die wichtigsten zwei Entscheidungen in der Formel-1-WM 2022 sind gefallen, jetzt geht es zwischen Ferrari und Mercedes um viel Geld und ums Prestige. Eine Einschätzung des Sky-GP-Experten Timo Glock.

Max Verstappen hat seinen Fahrer-WM-Titel erfolgreich verteidigt, Red Bull Racing hat den Konstrukteurs-Pokal gewonnen. Die wichtigsten beiden Entscheidungen in der Königsklasse sind gefallen.

Nun geht es zwischen den weiteren Piloten und Rennställen ums Prestige und Geld. Ferrari liegt in der Markenwertung 40 Punkte vor Mercedes, es steht 487:447 für die Italiener.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat festgehalten: «Ein Sieg wäre mir lieber als Ferrari abzufangen.» Aber jeder höhere Rang im Konstrukteurs-Pokal bedeutet auch mehr Preisgeld.

Vor dem Grossen Preis von Brasilien sagt Timo Glock als GP-Experte der deutschen Kollegen von Sky: «Ferrari macht immer wieder Fehler, deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass sie von Mercedes noch abgefangen werden. Der Vorsprung von 40 Punkten bei nur zwei verbleibenden Rennen ist zwar ganz schön gross, aber nichts ist unmöglich.»

Der 40-jährige Hesse weiter: «Lewis Hamilton hat angedeutet, dass er seinen Vertrag bei Mercedes über 2023 hinaus verlängern möchte. Er sieht weiterhin sehr motiviert aus, das hat er auch in Mexiko gezeigt.»

«Das Paket von Mercedes hat dort sehr gut funktioniert. Man hat die Probleme vom Saisonbeginn mehr und mehr in den Griff bekommen und kann das Potenzial auch auf verschiedenen Rennstrecken abrufen. Das zeigt mal wieder die Stärke von Mercedes, die mit Lewis Hamilton und George Russell Ferrari in der Teamwertung durchaus einholen können.»

Mexiko-GP, Autódromo Hermanos Rodríguez

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:38:36,729 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +15,186 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +18,097
04. George Russell (GB), Mercedes, +49,431
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +58,123
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +68,774
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +1
09. Lando Norris (GB), McLaren, +1
10. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1
12. Alex Albon (T), Williams, +1
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +1
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1
16. Mick Schumacher (D), Haas, +1
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2 Runden
Out
Fernando Alonso (E), Alpine, Motorschaden
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Kollisionsschäden

WM-Stand (nach 20 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 416 Punkte
02. Pérez 280
03. Leclerc 275
04. Russell 231
05. Hamilton 216
06. Sainz 212
07. Norris 111
08. Ocon 82
09. Alonso 71
10. Bottas 47
11. Vettel 36
12. Ricciardo 35
13. Magnussen 24
14. Gasly 23
15. Stroll 13
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 12
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. Latifi 2
21. De Vries 2
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 696 Punkte
02. Ferrari 487
03. Mercedes 447
04. Alpine 153
05. McLaren 146
06. Alfa Romeo 54
07. Aston Martin 49
08. Haas 36
09. AlphaTauri 35
10. Williams 8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
5