Corona macht auch vor BMW-Boxer-Cup nicht Halt

Von Esther Babel
IDM
Boxer Verfolgungsjagd 2019

Boxer Verfolgungsjagd 2019

Der BMW Boxer Cup soll wieder im Rahmen der IDM dabei sein. Cup-Initiator Benny Wilbers hat Dutzende Motorräder am Start. Doch der Erhalt der Arbeitsplätze in seiner Firma hat Priorität.

Im vergangenen Jahr ging erstmals der seit Jahren angekündigte BMW Boxer Cup mit der BMW nineT Racer an den Start. Benny Wilbers, im Hauptjob Hersteller unter anderem von Fahrwerkselementen, hatte sich des Cups angenommen und 2019 einige Fahrer zusammengetrommelt. Als Cup-Sieger trug sich am Ende Christof Höfer in die Liste des Premieren-Jahrs ein.

Doch die aktuelle Lage mit durch die Corona-Pandemie hervorgerufenen Einschränkungen trifft auch den Cup, seine Macher und seine Teilnehmer. «Der Boxer Cup hat sich grundsätzlich prima weiterentwickelt», erklärt Cup-Koordinator Thomas Bayer. «Wir hätten bereits beim Saisonstart am Red-Bull-Ring gut 22 Fahrer am Start – aber nun weiß niemand, was daraus wird. Finden die Events statt, wenn ja, ab wann? Wir haben allein zwei permanente US-Teilnehmer und viele Gaststarter aus Nachbarländern – ab wann dürfen die wieder reisen? Viele Fragezeichen also.»

Konkrete Aussagen kann daher auch im BMW Boxer Cup momentan keiner treffen und auch da heißt das Motto, abwarten, was die Zukunft noch für Überraschungen parat hat. «Und natürlich muss der Promoter des BMW Boxer Cups, die Firma Wilbers Products, selbst erst einmal schauen, wie sie die wirtschaftliche Krise übersteht», meint Bayer. «Da liegen die Prioritäten ganz klar im Erhalt der Arbeitsplätze. Wir müssen nun abwarten, ob sich die Lage in den nächsten Wochen etwas entspannt.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
27