MSC Schleizer Dreieck in der Corona-Warteschleife

Von Esther Babel
IDM
Markus Reiterberger unterwegs in Schleiz

Markus Reiterberger unterwegs in Schleiz

Der Vorstand des örtlichen Motorsport-Clubs trifft sich weiterhin. In Zeiten von Corona allerdings nur noch per Skype. Auf Grund der aktuellen Lage gibt es derzeit keinen Vorverkauf.

Der MSC im thüringischen Schleiz hatte sich für das Rennsportjahr 2020 wieder so einiges vorgenommen. Doch die Unsicherheit macht in Zeiten von SARS-CoV-2 auch vor den erfahrenen Schleizern nicht Halt. Am letzten Juli-Wochenende wollen sie unter anderem das Rennen aller IDM-Klassen ausrichten.

«Jedoch sind auch wir weiterhin in einer Art Warteschleife und beobachten genau, wie sich die aktuelle Situation rund um COVID-19 entwickelt», vermelden sie im Netz. «Wir treffen uns weiterhin auf digitalem Weg per Skype regelmäßig zu Vorstandssitzungen und stehen in engem Kontakt zu den Motorsportbehörden, Promotern, ADAC, Partnern usw.»

«Wir halten im Moment an unserem Vorhaben fest, die geplanten Veranstaltungen 2020 auf dem Schleizer Dreieck durchzuführen», versichert der MSC. «Ein Ticketverkauf in der jetzigen Situation wäre aber mehr oder weniger fahrlässig, da wir nicht wissen und abschätzen können, wie lang uns das ganze Thema noch zu schaffen macht, wie die Serien generell durchgeführt werden, welche Pläne erarbeitet werden und inwiefern eine normale Durchführung erlaubt ist - so wie wir sie aus den anderen Jahren kennen.»

«Wir halten euch auf alle Fälle auf dem Laufenden und melden uns, sobald wir etwas klarer sehen», versprechen die Club-Verantwortlichen. «Bis dahin wünschen wir euch vor allem eines - bleibt gesund.» Wer Lust hat, kann über die Facebook-Seite des MSC seine schönsten Schleiz-Fotos präsentieren.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 11:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Di. 22.09., 11:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 22.09., 12:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 22.09., 14:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 22.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Di. 22.09., 14:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 22.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Di. 22.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di. 22.09., 15:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE