Keine IDM-Rennen bei Eurosport – warum nicht?

Von Esther Babel
IDM
Alex Polita im IDM-Stream-Interview

Alex Polita im IDM-Stream-Interview

Die Vermarktung einer Motorradrennsport-Serie ist nicht nur in Zeiten von Corona und COVID19 eine Herausforderung. Die US-Amerikaner und die Briten sehen ihre Serie im TV. Die IDM-Fans sehen Live-Stream.

Die Saison 2020 dürfte wohl in die Geschichte eingehen, obwohl sie noch gar nicht angefangen hat. Oder vielleicht gerade deswegen. Statt neun Wochenenden wird es im durch die Corona-Pandemie zusammengeschrumpften Kalender vier Events für die IDM geben. Assen, Sachsenring, Lausitzring und Hockenheim. Zuschauer, sonst ein zentrales Thema bei der Vermarktung, müssen wegen der Hygiene-Regeln draußen bleiben.

Trösten kann man sich mit dem Live-Stream von Radio Viktoria und IDM-Moderator Eddie Mielke, die sich bereits beim IDM-Finale in Hockenheim 2019 mit einer Mini-Truppe mächtig ins Zeug gelegt hatten. Geplant waren erst drei Übertragungen, doch inzwischen darf man sich auf alle vier Veranstaltungen freuen.

MotoAmerica bei Eurosport

 

Eurosport wird 2020 exklusiver Medienpartner der MotoAmerica Superbike Championship. Ab 26. Juni 2020 ist die Serie mit dem Rennwochenende in Elhkart Lake, Wisconsin (USA) zum zweiten Lauf der MotoAmerica Superbike-Meisterschaft in Deutschland live und exklusiv zu sehen. Die Serie ist dann auch in den weiteren 54 Ländern und Territorien in Europa auf Eurosport zu sehen, sodass Millionen von Fans auf dem ganzen Kontinent die Rennaction verfolgen können.

 

Britische Superbikemeisterschaft auch

Eurosport hat seine langjährige Medienpartnerschaft mit Rennsport-Promoter und Rechteinhaber Motorsport Vision Racing (MSVR) zur Ausstrahlung der Bennetts British Superbike Championship um weitere sieben Jahre verlängert. Eurosport wird auf seinen Sendern und in der Eurosport App die British Superbike (BSB) weiterhin in 54 Territorien und Ländern in Europa sowie in den Regionen Asien-Pazifik, Naher Osten und Nordafrika exklusiv übertragen. Damit können Millionen von Superbike-Fans auf der Welt die ganze Saison spannende Rennen erleben. Im deutschsprachigen Raum werden die Rennen überwiegend auf Eurosport 2 gezeigt.

Die IDM nicht

Diese beiden Statements veröffentlichte der Sender unlängst auf seiner Internetseite. Eine Frage drängt sich da auf: Was haben die, was die IDM nicht hat? Fachleute können diese Frage sicherlich besser beantworten.

Eddie Mielke - IDM-Moderator

«Das ist ganz einfach. Die haben durch Sponsoren die Kohle, ein Signal zu produzieren (Titelsponsor) und dadurch bekommt Eurosport quasi umsonst Content. So einfach ist das. Sportlich hätte die IDM definitiv ein ähnliches Niveau. Alles eine Frage des Geldes.»

Normann Broy – IDM-Serienmanager

«Zur Weiterentwicklung der IDM gehört auch das Thema Fernsehübertragung. Wie bei allen Themen müssen Aufwand und Nutzen sachlich eingeschätzt werden. Es ist sicherlich allgemein bekannt, dass der Aufwand für die Produktion und die erforderliche Finanzierung eines Sendeplatzes immens sind. Eurosport überträgt die beiden SBK-Serien ja nicht allein wegen ihrer journalistischen Relevanz.
Wir möchten die IDM nachhaltig und mit dem nötigen Augenmaß weiterentwickeln. Das gilt gerade in der jetzigen schwierigen Situation. Für dieses Jahr galt es vorrangig, einen Kalender aufzustellen und so eine verkürzte Meisterschaftssaison zu gewährleisten. Das ist uns mit viel Arbeit und dank unserer Partner gelungen. Dazu gehört es, von den Läufen einen Livestream anzubieten. Selbst das ist übrigens kein Selbstläufer.»

Stephan Kraus – Chef Radio Viktoria

«Das Thema des TV-Rechtehandels ist sehr weitläufig und von vielen Parametern abhängig. Leider geht es hierbei nicht immer nur um Qualität. Somit kann ich dir deine Frage leider auch nicht beantworten.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
19