IDM News: Frostbeulen, Spanien-Trip und WM-Besuch

Von Esther Babel
IDM
Bis zum Start in die IDM Saison 2021 bleiben noch fünf Wochen. Bevor es auf dem Lausitzring losgeht, testen die Piloten bereits fleißig. Im Kalten und im Warmen. Überraschungsbesuch inklusive.

Während das Team Freudenberg in Spanien mit seinen Junioren ausrückt, schaut mit Dominque Aegerter ein alter Bekannter vorbei. Mit alten Bekannten bekam es auch IDM-Neuzugang Patrick Hobelsberger zu tun. Probleme kommen auf die IDM-EWC-Doppelstarter durch eine Terminverschiebung zu.

Lucy Michel: Kälteschock in Hockenheim

Das Budget im Team Laux mit seiner IDM Supersport 300 Neueinsteigerin Lucy Michel ist überschaubar. Schicke Testfahrten im Süden Europas, wie unter anderem aktuell in Spanien, stehen nicht sehr weit oben auf der Liste des neuen Gespanns Laux-Michel. Aber getestet wird trotzdem eifrig, auch wenn es wie in Hockenheim etwas frostig zugegangen ist. «Erstes Roll-out mit meinem Team», freute sich Lucy Michel, nachdem sie wieder aufgetaut war. «Auf dem Plan stand, den neuen Motor einzufahren. Die Wetteraussichten waren eher winterlich vorausgesagt, aber Petrus hatte Einsicht und ich konnte bei eisigen Temperaturen doch so einige Runden fahren. Es hat riesig Spaß gemacht, endlich wieder auf der R3 zu fahren. Danke an mein Team für ein gelungenes Wochenende.»

Toni Erhard: Angriff auf IDM-Spitze

Im Team Beinlich aus Thüringen hat sich im Hinblick auf die Saison 2021 einiges geändert. Neben Troy Beinlich wird auch der ehemalige IDM-Meister Toni Erhard dieses Jahr in der IDM Supersport antreten. Das Team stellte seinen Neuzugang nun vor. «Toni Erhard ist 20 Jahre alt und stammt aus Schwarzenberg», beschreibt das Team. «Dieses Jahr wird er in der IDM Supersport 300 mit einer Kawasaki Ninja400 unterwegs sein. Mit 10 Jahren saß Toni das erste Mal auf einem Motorrad. Ab 2011 fuhr er für vier Jahre Minibike und anschließend ein Jahr Juniorcup. Diese Saison beendete Toni mit dem zweiten Platz. Danach folgten zwei Jahre ADAC Northern Europa Cup Moto3 Standardklasse mit dem Kiefer Racingteam. Seit 2018 fährt er nun in der IDM Supersport 300. Seinen größten Erfolg erzielte er 2018 mit dem Internationalen Deutschen Meistertitel. Für dieses Jahr setzt sich Toni das Ziel, den zweiten Meistertitel einzufahren. Außerdem wünscht er sich eine gute Zusammenarbeit im neuen Team.»

Freudenberg: Mechaniker gesucht

«Verstärke unser Team», wünschen sich Michael und Carsten Freudenberg aus Bischofswerda. «Trotz der herausforderungsreichen Zeit können wir eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnen. So gut, dass wir nun unser Mitarbeiter-Team aufstocken möchten. Wir suchen einen KFZ-/ Motorradmechaniker mit Leidenschaft für seinen Beruf. Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, Spaß an der Arbeit mit unterschiedlichsten Fahrzeugen (Motorrad, Quad und KFZ) und zu dem Lust auf eine Veränderung hast, dann melde dich bei uns. Schick uns deine Bewerbung. Wir freuen uns auf dich.»

Stefan Ströhlein: Wieder EWC

Am 17. April startet das deutsche Team in seine 22. Saison in der FIM EWC. Die Yamaha von Motobox Kremer Racing wird in diesem Jahr mit Dunlop ausgestattet sein und den gleichen drei Fahrern wie 2020 anvertraut. Motobox Kremer Racing ist eines der traditionsreichsten Teams in der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft. Mit ihrer orange-schwarzen Yamaha mit der Nummer 65 ist das deutsche Team unter der Leitung von Manfred Kremer und Georg Haas auf der Rennstrecke leicht zu erkennen. Nach 22 Saisons haben die Ziele und die Motivation nicht nachgelassen. Auch in diesem Jahr ist Motobox Kremer Racing fest entschlossen, einen Platz so nah wie möglich an den Top 10 zu erreichen. Das Team setzt erneut sein 2020er Fahreraufgebot ein. Die Franzosen Geoffroy Dehaye und Benjamin Colliaux werden im Sattel der Yamaha #65 sitzen, die vom deutschen Fahrer Stefan Ströhlein begleitet wird. Stefan Ströhlein, der IDM Superstock 600-Meister von 2019, ist dafür verantwortlich, in Spanien am Setup der Maschine zu arbeiten, um in Le Mans startklar zu sein. (Quelle:EWC)

Patrick Hobelsberger: Spanien-Rundfahrt

Patrick Hobelsberger liegt voll im Plan. Der bayrische IDM Supersport 600-Fahrer vom Team Bonovo Action by MGM Racing ist von seinen Testfahrten aus Spanien zurückgekehrt. Es war sein dritter Ausflug in die südliche Sonne. Die Mission des 24-jährigen Yamaha YZF-R6-Piloten ist der Titelgewinn. Schon 2020 absolvierte er eine Saison in der Supersport-WM im Team des ehemaligen 500er-Grand-Prix-Piloten Simon Buckmaster. «Eigentlich war der WM-Vertrag schon verlängert, aber Honda hat den Support eingestellt und die ganze Sache ist gekippt», erzählt Hobelsberger. Nun fährt er ein Jahr in der IDM auf Yamaha bei Bonovo Action by MGM Racing „mit geringerem Aufwand als in der WM und der Aussicht auf drei WM-Wildcards in Portimão, Magny-Cours und Barcelona.
Im Dezember traf sich Hobelsberger mit dem Supersport-WM-Dritten Philipp Öttl zum Trainieren in Valencia und Cartagena. Mit IDM Superbike 1000-Champion Jonas Folger und dem Moto2-WM-Piloten Marcel Schrötter verbrachte er viel Zeit in Andalusien. In Aragón wiederum waren Supersport-WM-Fahrer Thomas Gradinger und Philip Steinmayr, sein Teamkollege aus der IDM Superbike 1000 vor Ort. Insgesamt hat Hobelsberger etwa einen Monat auf den Rennstrecken verbracht. «Ich habe alles gemacht, was ich mir vorgenommen hatte», zieht er Bilanz. «In Aragón war ich deutlich schneller als Thomas Gradinger. Wir sind beide mit unseren Trainingsmotorrädern gefahren. Am Ende des Tages war nur Danny Webb eine halbe Sekunde schneller als ich. Aber ich bin sehr zufrieden.» (Quelle:IDM)

IDM Kollision mit EWC Estoril

Die Ausweitung der Gesundheits- und Einreisebeschränkungen in Japan, die es internationalen Teams und Fahrern schwer machen, im Land willkommen zu sein, hat dazu geführt, dass der ursprünglich für Mitte Juli festgesetzte Termin für das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka auf das erste November-Wochenende verschoben wird. Bis dahin hofft man, dass es zu Lockerungen der strengen Einreiseregelungen gekommen sein wird.
Bis zum Sommer wird von den Promotoren der Endurance-WM erwartet, dass die Mannschaften, die in der Langstrecken-Weltmeisterschaft antreten, weniger Einschränkungen bei der Anreise nach Portugal haben werden. Das 12-Stunden-Rennen von Estoril, das ursprünglich für den 16. Oktober geplant war, soll nun am Samstag, den 17. Juli, dem Wochenende, das ursprünglich für das Rennen in Japan vorgesehen war, in Estoril stattfinden. Zeitgleich gastiert die IDM Superbike beim Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring. Piloten, die beide Serien fahren wollen, müssen sich entscheiden.

WM-Pilot im IDM-Team

Track-Days-Veranstalter Bike Promotion hat in den vergangenen Tagen einen großen Test für die IDM-Teams in Aragon veranstaltet, es waren auch Fahrer wie Victor Steeman aus der 300er-WM oder die Supersport-WM-Piloten Thomas Gradinger, Danny Webb und Domi Aegerter dabei. Aegerter fand in Steemans Team Freudenberg KTM Unterschlupf, die mit ihren IDM-Junioren Dirk Geiger, Lennox Lehman und Leo Rammerstorfer dabei waren. «Wir sind zusammen drei Jahre IDM gefahren, bei uns hat Aegerter seine Karriere mehr oder weniger gestartet», erzählte Teamchef Carsten Freudenberg. «2006 war er Vizemeister und ist dann in die Weltmeisterschaft gegangen. Uns verbindet eine langjährige Freundschaft, wir hatten eine schöne Zeit zusammen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 11.05., 05:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
» zum TV-Programm
2DE