Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

IDM News: Grünwald, Enderlein und WM-Ausflüge

Von Esther Babel
Vor dem Start in die Saison wird trainiert und getestet. Es werden Mechaniker gesucht, Bestzeiten gefahren und um WM-Chancen gekämpft. Vor dem IDM-Auftakt am Sachsenring steigt die Spannung.

Max Enderlein sucht noch Mechaniker, Luca Grünwald hat ein Team gefunden. Teenager überzeugt mit Bestzeit und am Wochenende ist was los in der Schweiz.

Könner gesucht

«Stelle frei - Rennsportmechaniker gesucht für IDM», so ist es aktuell in einer Anzeige des Teams M32 Racing um Max Enderlein zu lesen. Er selbst wird in diesem Jahr mit einer R1 an den Start der IDM Superbike rollen. «Das führende deutsche Supersport-Team in der IDM sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Rennsportmechaniker, um unser Team bei den Rennen zu unterstützen», erklärt Enderlein. Auf dem Aufgaben-Zettel des neuen Mitarbeiters stehen alle klassischen Aufgaben wie Wartung, Reparaturen und die Unterstützung beim Setup der Rennmotorräder während der Veranstaltungen. Ganz wichtig: Sicherstellung der Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der Rennmaschinen. Auch die Anforderungen sind klassisch. Gewünscht wird im Team M32 eine abgeschlossene Ausbildung als Zweiradmechaniker oder eine vergleichbare Qualifikation. Nicht schecht wäre Erfahrung im Rennsportbereich, idealerweise in der IDM oder einer vergleichbaren Rennserien. «Bitte senden Sie ihren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben an maxenderleinracing@gmail.com», heißt es zum Abschluss.

WM in Assen

Bald ist die WorldSBK im niederländischen Assen unterwegs. Mit dabei sind die IDM-Piloten Senna van den Hoven (Kawasaki) und Dylan Czarkowski (Yamaha) in der Supersport-WM 300. Ebenfalls aus der IDM kommt Wildcard-Pilot Twan Smits, der an der Supersport-Kategorie teilnehmen wird. Der 20-Jährige fährt für das Team Apreco Racing, das technisch von Ten Kate unterstützt wird. Smits wurde der Gewinn der IDM Supersport 2023 durch eine umstrittene Entscheidung des DMSB aberkannt. Sein WM-Debüt gab der Yamaha-Pilot bereits im vergangenen Jahr in Portimão. «Nachdem ich letztes Jahr in Portimão zum ersten Mal an der FIM Supersport-Weltmeisterschaft teilgenommen habe, freue ich mich sehr auf das Rennen in Assen. Es ist wirklich cool, das zusammen mit meinem Team Apreco und vor heimischem Publikum zu machen», jubelte Smits. «Wir haben den Test in Valencia erfolgreich abgeschlossen, was uns allen Grund zum Optimismus gibt.»

Rookie rockt

Im Rahmenprogramm der IDM ist auch regelmäßig der Northern Talent Cup am Start. Die Teenager trainierten unlängst in der Motorsport Arena Oschersleben. Die Bestzeit ging nach den drei Tagen vor den Toren Magdeburgs an den Deutschen Ben Wiegner. Er beeindruckt mit einer 1:34.457 Marke, gefolgt von Matteo Masili aus Italien und Jurrien Van Crugten aus den Niederlanden.

Neuer Partnerschaft

Andreas Gerlich war in den letzten Jahren als technischer Leiter im BMW-Meistermacher-Team von Werner Daemen dabei. Jetzt macht sich der Mann aus Heilbronn wieder selbstständig und schickt mit seinem BCC-alpha-Ilmberger-Racing Team den Bayer Luca Grünwald auf BMW an den Start. Dass Gerlich Technik kann hat er hinlänglich bewiesen. Und dass Luca Grünwald zu den schnellen IDM Superbike-Piloten gehört steht ebenfalls außer Frage, auch wenn ihm zuletzt Verletzungspech ein wenig das Rennfahrerleben schwer gemacht hat. Jetzt wollen beide in ihrem neuen Projekt in der IDM Superbike zeigen, was geht.

WM-Ausflug

Bei BMW Motorrad Motorsport läuft der Countdown zum Start der Saison 2024 in der FIM Endurance World Championship (FIM EWC). Mit dem zweitägigen Pre-Test in Le Mans (FRA) hat letzte Woche die finale Phase der Vorbereitungen auf den Saisonauftakt begonnen. Dieser findet vom 18. bis 21. April an gleicher Stelle statt, mit dem Rennsportklassiker 24 Heures Motos. Das BMW Motorrad World Endurance Team wird 2024 mit Markus Reiterberger (GER), Ilya Mikhalchik (UKR) sowie Neuzugang Sylvain Guintoli (FRA) an den Start gehen wird. Mit dabei beim Test in Le Mans war zudem BMW Neuzugang Hannes Soomer. Der 26-jährige Este wird in der kommenden Saison die BMW-Teams als vierter Fahrer verstärken. Mikhalchik und Soomer werden auch bei der gesamten IDM Superbike 2024 antreten, dann aber gegeneinander. «Der Test war aufgrund der Wetterbedingungen ziemlich schwierig», berichtet Mikhalchik aus Le Mans. «Aber im Regen hatten wir kein schlechtes Gefühl, und am Ende hatten wir ein paar Stunden bei trockenen Bedingungen. Da waren wir auch recht gut unterwegs, aber wir haben immer noch etwas Arbeit vor uns, um das Bike für das Rennwochenende weiter zu verbessern. Das wird unser Fokus in den nächsten zwei Wochen sein. Wir sind bereit, wieder zu kämpfen, und werden versuchen, unser Bike an die Spitze zu bringen.»

Frühling in der Schweiz

Marcel Brenner hat wie viele andere schon zahlreiche IDM-Runden auf dem Rennfahrer-Buckel. Inzwischen hat der Schweizer sein Zuhause in der Supersport-Weltmeisterschaft gefunden. Wer Lust und Zeit hat, kann am kommenden Wochenende mit ihm feiern. Die Moto-Tech Schweiz AG in Oberentfelden, Schweiz lädt ein. «Komm am 13.April und 14.April 2024 bei uns vorbei», heißt es bei den Organisatoren. «Sei dabei und starte mit uns in die neue Saison. Samstag, 13.April 2024 10:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 14.April 2024 10:00 bis 16:00 Uhr.» Neben den Klassikern wie Probefahre, Bratwurst vom Grill, exklusive Töff-Tunings und -Umbauten und Hüpfburg für die Kleinsten gibt es auch ein Meet and Greet mit Marcel Brenner und eine Stuntshow mit Michi Struntrider.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • So. 14.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 00:50, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 14.07., 01:45, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
5