Moser und Weihe im IDM-Duell mit Folger und Co

Von Esther Babel
IDM Superbike

Beim Track Day des Teams Bonovo action by MGM Racing konnten sich die IDM Superbike-Pilote Marc Moser und Maximilian Weihe mit Teamkollege Jonas Folger und den Ex-Weltmeistern Bradl und Cortese batteln.

Zahlreiche Weltmeistertitel waren in dieser Woche auf der Strecke der Motorsport Arena Oschersleben versammelt. Beim zweiten Test des Teams Bonovo action by MGM Racing konnte alleine Sidecar-Pilot Tim Reeves acht davon in die Waagschale werfen. Ein aktueller Weltmeister, aus der Langstrecke, war mit Erwan Nigon am Start, der sich mit dem Team Kawasaki Weber Motos ebenfalls bei dem Test der Yamaha-Truppe mit den IDM Superbike-Piloten Jonas Folger, Marc Moser und Maximilian Weihe eingeklinkt hatte. Als Gäste dabei und ebenfalls schon mit WM-Titeln gesegnet, Stefan Bradl auf einer Holzhauer-Honda und Sandro Cortese mit einer Kawasaki.

Marc Moser hatte blendende Laune nach einem erfolgreichen Testtag und präsentierte sich im Interview mit Eddie Mielke und vor den Kameras von Radio Viktoria mit nagelneuer Lederkombi. Doch nicht nur das Outfit stimmte, sondern auch die Rundenzeiten. «Ich kam von Anfang an gut zurecht», berichtet der Yamaha-Mann aus Frankfurt, «und wenn das so weiter geht, können wir in der IDM ganz vorne mitfahren.» Das Teamwork zwischen Moser und seinem neuen Teamkollegen Jonas Folger, beiden kennen sich schon von Beginn ihrer Laufbahn an, harmoniert. Während die mediale Aufmerksamkeit doch stark auf dem ehemaligen MotoGP-Piloten lastet, kann Moser in Ruhe sein Ding machen.

«Ich komme mit Jonas sehr gut klar», versichert Moser. «Wir unterhalten uns darüber, was wir verbessern können. Es gibt Stellen, da bin ich schneller, an anderen wiederrum er. Wir verbessern uns gegenseitig und es geht stetig voran, das ist echt super.»

Für Maximilian Weihe war es der dritte Testtag im Team um Bonovo-Chef Jürgen Röder und Techniker Michael Galinski. Er hat mit seiner R1 noch einiges aufzuholen, nachdem er im Vorjahr verletzungsbedingt doch denen einen oder anderen Kilometer verpasst hatte. «Ich habe die anderen natürlich manchmal auf der Strecke gesichtet», erklärt er auf die Frage nach Folger und Co, «wenn ich von denen überholt worden bin, muss ich ehrlich zugeben.» Wegen der aktuell noch fehlenden Pace macht sich Weihe keine Sorgen. Wenn in vier Wochen die verkürzte IDM-Saison losgeht und der Druck in Richtung Rennwochenende steigt, sollte auch Weihe wieder an seine Leistungen aus dem Vorjahr anschließen können.

Moser hatte dem neuen Terminkalender der IDM Superbike entgegengefiebert und mehr als einmal seine Mails gecheckt, bis endlich die erlösende Post im Briefkasten war. «Das mit den vier Rennen ist okay», beurteilt er das durch die Corona-Pandemie geschrumpfte Programm. «Es sind coole Strecken dabei. Vor allem auf den Sachsenring freue ich mich extrem, da habe ich mein erstes IDM-Rennen gewonnen.»

Weihe will nach seinem fulminanten Start ins Jahr 2019 und dem herben Rückschlag durch die Verletzung wieder zur alten Form zurückfinden. Von da aus soll es dann weiter nach vorne gehen. «Von meinen Teamkollegen», erklärt er in Richtung Moser und Folger, «bekomme ich auf jeden Fall genügend Infos zugeschustert, die mir helfen sollten.»

Wenn alles nach Plan läuft, werden die vier IDM-Events laut Mielke per Stream übertragen. Zum Trost auch für all die Fans, die einen Besuch an der Strecke geplant hatten und jetzt aufgrund der Corona-Regelungen daheim bleiben müssen.

Termine 2020

14. - 16. August TT Circuit Assen / Niederlande
07. + 09. September Sachsenring
11. - 13. September Lausitzring
25. - 27. September Hockenheimring

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
16