Race 1: Drama um Sattler/Schmidt – Verkleidung gelöst

Von Rudi Hagen
Reeves/Rousseau siegten mit Riesenvorsprung im ersten Rennen der IDM Sidecars in Oschersleben. Vor Rennen 2 liegen sie 20 Punkte hinter Sattler/Schmidt zurück, die Riesenpech mit einer sich ablösenden Verkleidung hatten.

Die Entscheidung um den Titel in der IDM Seitenwagen in Oschersleben ist auf den Nachmittag vertagt. 16 Punkte fehlten Josef Sattler und Beifahrer Luca Schmidt vor dem vorletzten Rennen dieser Saison noch zum Titelgewinn, nach dem Rennen gab es lange Gesichter beim Team Sattler aus der Bonovo-Familie, denn der Vorsprung vor Tim Reeves/Kevin Rousseau (ebenfalls Bonovo Action by MGM Racing) ist auf 20 zusammengeschmolzen.

Was war geschehen?

Erst einmal muss man konstatieren, dass Reeves/Rousseau vom Start weg eine absolute Klasseleistung gezeigt haben. Bei niedrigen Temperaturen und viel Wind preschte die britisch-französische Paarung mit ihrer ARS Yamaha 600 von Anfang bis zum Ende vorneweg. Mehr als 18 Sekunden betrug im Ziel ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierten Bennie Streuer/Jeroen Remmé (ebenfalls Bonovo).

Das Überraschungsteam war Peter Kimeswenger und Beifahrer Kevin Kölsch, die Dritte wurden. Der Österreicher und sein vor einer Woche noch verletzter Passagier erwehrten sich rundenlang der Angriffe von Sattler/Schmidt, die dann aber urplötzlich zurückfielen.

Ein Materialfehler war wohl maßgeblich Schuld am Debakel der IDM-Leader. Die Verkleidung des Sidecars hatte begonnen sich abzulösen, der Auspuff brannte ein Loch in die Schale und Sattler bekam nicht nur heiße Handschuhe, sondern hatte auch große Schwierigkeiten, die ARS Yamaha auf der Spur zu halten. «Dann hat es mir fast den Lenker aus der Hand gerissen und wir sind in die Wiese gefahren», klagte der Bayer später im Parc Fermé.

Dabei rissen auch noch Schrauben des Kotflügels am Beiwagen ab, was dem jungen Beifahrer Luca Schmidt zusätzliche Arbeit bescherte. Mit einer großartigen Energieleistung (und einer gnädigen Rennleitung) schafften es die beiden Titelanwärter dann doch noch, ihr Gespann und sich selbst über die Ziellinie zu bringen, was letztlich zehn wertvolle Wertungspunkte einbrachte.

Im Mittelfeld lieferten sich Janez Remse/Manfred Wechselberger, Markus Schwegler/Ondrej Kopecky und die Gaststarter Eero Pärm/Lauri Lipstok aus Estland über die gesamte Distanz einen sehenswerten Dreikampf. Max Zimmermann/Fery Segers (Bonovo Juniorteam) waren hier ebenfalls involviert, ehe sie nach einer Kollision mit den Letten in die Box und sich eine neue Verkleidung abholen mussten.

Im zweiten Rennen am heutigen Nachmittag wird die Entscheidung über den Titel in der IDM Sidecar fallen (Start 15.50 Uhr). Sattler/Schmidt müssen nur ins Ziel kommen, denn bei Platz 10 würde für sechs Punkte reichen. Da nur zehn Teams in der Wertung sind, reicht ihnen der letzte Platz, aber Ankommen zählt.

Ergebnis Oschersleben IDM Sidecars Rennen 1:

1. Reeves/Rousseau 14 Runden
2. Streuer/Remmé +18.835
3. Kimeswenger/Kölsch +36.615
4. G Roscher/Burkard +47.243
5. Remse/Wechselberger +1:11.963
6. Schwegler/Kopecky +1:12.460
7. G Pärm/Lipstok 1:13.224
8. Sattler/Schmidt +1:25.579
9. G Perillat/Kotchan +1:25.821
10. Kranenburg/Hahn 13 Runden
11. G Lingen/Michael 7.852
12. Zimmermann/Segers 12 Runden
Ausgeschieden:
G Pierard/Pierard 13 Runden
Vermeule/Bouis 10 Runden

Stand IDM Sidecars nach 11 von 12 Rennen:

Pos

Fahrer/Beifahrer

Motorrad

Pkt.

1.

Sattler/Schmidt

ARS Yamaha

185

2.

Reeves/Rousseau

ARS Yamaha

165

3.

Schwegler/Kopecky

LCR Yamaha

146

4.

Kimeswenger/Kölsch

LCR Yamaha

114

5.

Kranenburg/Knobloch

RCN Suzuki

97

6.

Streuer/Remmé

ARS Yamaha

97

7.

Remse/Wechselberger

ARS Yamaha

96

8.

Zimmermann/Segers

ARS Yamaha

90

9.

Schlosser/Fries

LCR Yamaha

81

10.

Nicholls/Mahl

LCR Honda

55

11.

Rutz/Conil

LCR Yamaha

52

12.

Grabmüller/Lavorel

LCR Yamaha

51

13.

Kapeller/Billich

ARS Yamaha

47

14.

Vermeule/Bouius

ARS Yamaha

34

15.

Weekers/Moes

R&R Yamaha

0

16.

Köster/Roick

ARS Yamaha

0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4