Dirk Geiger (KTM) will IDM-SSP-300 Titel 2021

Von Esther Babel
IDM Supersport 300
Carsten Freudenberg mit Dirk Geiger (v.li.)

Carsten Freudenberg mit Dirk Geiger (v.li.)

Mit seinem Vertrag beim Team Freudenberg kann Geiger beruhigt in das neue Jahr starten. Die Vorbereitungen laufen bereits und ab März wird auf der Strecke trainiert. Zusammen mit Lehmann und Rammerstorfer.

Die schwierige Situation in Europa brachte für Dirk Geiger in der Saison 2020 die Chance, ab dem IDM-Wochenende am Sachsenring auf der Freudenberg-KTM Platz zu nehmen. Ohne einen Test-Kilometer ließ er kein Rennen aus, ohne Punkte zu sammeln und legte dabei eine Entwicklung hin, die die Konkurrenz aufhorchen ließ. «Neben Platz 2 im letzten Rennen am Lausitzring lehrte Geiger mit einem bravourösen Doppelsieg im hart umkämpften Saisonfinale in Hockenheim der Konkurrenz das Fürchten», beschreibt das Team den Saisonverlauf. «Am Ende konnte er mit diesem Schlussspurt sogar Platz 4 in der Meisterschaft einfahren.»

Carsten Freudenberg möchte den 18-Jährigen auch 2021 im Aufgebot haben will. Bei einem vorweihnachtlichen Besuch Geigers in der Team-Zentrale im sächsischen Bischofswerda waren sich beide Parteien schnell einig. Damit steht das Freudenberg-Aufgebot für 2021 fest. Geiger, Lennox Lehmann und Youngster Leo Rammerstorfer gehen in der IDM Supersport 300 an den Start. Victor Steeman wird unterdessen die Teamfarben in der World Supersport 300 vertreten und bekommt ab und an durch die geplanten Wildcardeinsätze von Lennox Lehmann und Dirk Geiger teaminterne Verstärkung hinzu. Mit dieser schlagkräftigen Pilotenauswahl geht es nun in die Vorbereitungen. Technisch laufen die Aktivitäten bereits und die ersten Tests sind auch schon ins Auge gefasst.

«Zuerst möchte ich mich bei Carsten und dem ganzen Team für ihr Vertrauen bedanken», kommentiert Geiger seinen Vertrag. «Ich will 2021 maximal Gas geben. Auch wenn die Vorbereitungen aktuell sicher nicht optimal umsetzbar sind, lass ich mich davon nicht aufhalten. Neben Ausdauertraining z.B. mit dem Fahrrad, mache ich aktuell noch viele funktionale Workouts und vor allem Reaktionstrainings, so dass ich für die ersten Tests ideal vorbereitet bin. Mit Blick auf die Saison will ich natürlich gern da anknüpfen, wo wir in Hockenheim mit dem Doppelsieg aufgehört haben. In der IDM will ich ganz klar den Titel. Im Hinblick auf die Wildcards will ich natürlich das Optimum herausholen. Ich bin sehr gespannt, was wir da erreichen können.»

«Es ist kein Geheimnis, dass wir mit der Leistung von Dirk Geiger super zufrieden waren», erklärt der Teamchef. «Man darf nicht vergessen, dass Dirk ohne Testkilometer am Sachsenring in die IDM gestartet ist. Er hat sich mit dem Bike immer besser zurechtgefunden. Auch die Zusammenarbeit mit seiner Crew funktionierte perfekt. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Thomas Netzker von SMC Stahlbau Calau bedanken, er ist kurzerhand eingesprungen und hat das gemeinsame Projekt mit Dirk unterstützt.»

Die Chemie zwischen den drei Teenagern passt stimmt. «Dirk ist ein super Teamplayer, was uns sehr wichtig ist», meint Freudenberg. «Ich freue mich daher sehr, dass Dirk unser Team für 2021 komplettiert. Leo, Lennox und Dirk agierten ja in der Lausitz und in Hockenheim schon zusammen. Jeder der Drei ist in einer anderen Phase der eigenen Karriere. Wenn sich die Jungs aufeinander einlassen, wovon ich überzeugt bin, dass das funktioniert, können alle drei super voneinander profitieren.» Alle Piloten gehen mit den gleichen technischen Voraussetzungen in die Saison. In Planung ist der offizielle IDM Test mit Bike Promotion im März in Aragon und Valencia.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 17.06., 21:20, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do.. 17.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 17.06., 21:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 17.06., 22:15, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Do.. 17.06., 22:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 17.06., 23:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 17.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 18.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 18.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
» zum TV-Programm
3DE