Audi am Dienstag vorne

Von Oliver Runschke
ILMC
«Rocky» im Audi R15+ am Dienstag in Sebring

«Rocky» im Audi R15+ am Dienstag in Sebring

Zwei Mal Bestzeit für den R15+ von Bernhard/Dumas/Rockenfeller, aber nicht so schnell wie Peugeot am Montag. Alter Ferrari mit Tagesbestzeit bei den GT.

Bei mehr als 50 Fahrzeugen und nur zwei einstündigen Sessions am Dienstag war bereits im Vorfeld klar, dass die von Peugeot am Montag in insgesamt acht Stunden Testarbeit aufgestellte Bestzeit wohl nicht fallen würden. So war es dann auch, die Bestzeit ging am Vor- wie auch am Nachmittag an den Audi R15+ von Bernhard/Dumas/Rockenfeller, das Le Mans-Siegertrio blieb aber gut eine Sekunde (1:48,450) unter der Peugeot-Zeit (1.47,687) des Vortages. Hinter dem Audi folgten die beiden Peugeot 908 von Montagny/Sarrazin/Lamy (1:49,506) und Wurz/Gené/Davidson (1.49,569), der zweite Audi von Kristensen/McNish/Capello (1:49,607) rundet das Diesel-Quartett ab. Schnellster Benziner war wiederum der neue Highcroft-HPD (1:50,138) vor dem Cytosport-Lola-Aston Martin (1:50,229), dem privaten Oreca-Peugeot 908 (1:51,441) und dem Rebellion-Lola-Toyota (1:52,468). Aufgrund des immens Verkehrs auf de 5,95 km Flugplatzkurs sind die Zeiten aber nur mit Vorsicht zu geniessen. «Die Testzeiten sind nicht besonders aussagekräftig, es ist schwer daraus Rückschlüsse zu ziehen», so Alex Wurz.

Die LMP2-Bestzeit ging abermals an den Signatech-Oreca 03-Nissan von Mailleux/Ordonez/Ayari (1:55,627)

In der GT-Klasse holte sich Jan Magnussen in der Werks-Corvette am morgen die Bestzeit (2:02,043), am Nachmittag war allerdings der AF-Corse-Ferrari F430 von Fisichella/Bruni/Kaffer (2:01,873) nochmals etwas schneller. Die drittschnellste GT-Zeit ging an den RLL-BMW M3 von Auberlen/Werner/Farfus (2:02,605).

Am Mittwoch hat die ALMS in Sebring testfrei, PR-Termine stehen an. Die Zeit kann Rebellion-Lola-Pilot Jeroen Bleekemolen nutzen um seinen Mietwagen wieder auf Vordermann zu bringen. «Ich habe das Auto vor der Peugeot-Hospi geparkt und vergessen abzuschliessen. Am Abend habe ich den Fahrersitz dann im Kofferraum wiedergefunden», jammerte der Niederländer.

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 16:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 20.06., 16:40, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 20.06., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 20.06., 17:30, ServusTV Österreich
    Max Verstappen
  • So.. 20.06., 17:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • So.. 20.06., 18:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
  • So.. 20.06., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 20.06., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 20.06., 19:30, ServusTV Österreich
    Speed - das Motorsportmagazin
» zum TV-Programm
3DE