Ajo: MotoE-Weltcup 2020 mit Tuuli und neuem Namen

Von Mario Furli
MotoE
Niki Tuuli und Ajo machen zusammen weiter

Niki Tuuli und Ajo machen zusammen weiter

Das MotoE-Projekt von Ajo Motorsport läuft 2020 unter dem Namen «Avant Ajo MotoE». Niki Tuuli blieb dem Rennstall auch nach der schweren Verletzung von Misano erhalten.

Niki Tuuli kürte sich auf dem Sachsenring zum ersten MotoE-Sieger der Geschichte, nach einem schweren Sturz im ersten Rennen von Misano war seine Saison 2019 aber frühzeitig vorbei: Der Finne zog sich dabei einen Bruch am linken Handgelenk und am linken Oberschenkel zu.

Was die MotoE-Teilnehmerliste für 2020, die bereits am 16. Dezember veröffentlicht worden war, schon vorweggenommen hatte, wurde jetzt noch einmal offiziell bestätigt: Ab dem 3. Mai nimmt Tuuli mit Ajo einen neuen Anlauf – allerdings unter einem neuen Namen: Aus «Ajo Motorsport MotoE» wird in der anstehenden Saison «Avant Ajo MotoE». Denn mit Avant Tecno Oy, einem Hersteller von Multifunktionsladern, ist ein neuer Titelsponsor mit an Bord.

«Der Beginn war im Vorjahr sehr gut für uns, aber am Ende veränderte sich die Situation im Weltcup wegen Nikis Verletzung in Misano. Wir finden, dass 2019 bis dahin sehr positiv war, und 2020 starten wir mit dem Ziel, um die Top-Ränge in der Meisterschaft zu kämpfen», verkündete Teammanager Aki Ajo.

Tuuli freut sich auf seine zweite Chance auf der Energica Ego Corsa. «Das Ziel ist den großartigen Start in die Saison, den wir im Vorjahr hatten, zu wiederholen. Ich fühle mich gut, aber wir wissen, dass noch Arbeit vor uns liegt, damit ich mich zu 100 Prozent von der Verletzung erhole», ergänzte der 24-Jährige. «Wir werden 2020 hart arbeiten, um ein fehlerfreies Jahr hinzulegen, in dem wir in jedem Rennen um die Top-Platzierungen kämpfen wollen.»

Das MotoE-Feld 2020

(Teams mit zwei Fahrern)
Octo Pramac MotoE: Josh Hook, Alex De Angelis
Avintia Esponsorama Racing: Eric Granado, Xavier Cardelús
Trentino Gresini: Matteo Ferrari, Alessandro Zaccone
LCR E-Team: Niccolò Canepa, Xavier Simeon
Tech3 E-Racing: Lukas Tulovic, Tommaso Marcon
Aspar Team: Maria Herrera, (?)

(Teams mit einem Fahrer)
Intact GP: Dominique Aegerter
EG 0,0 Marc VDS: Mike Di Meglio
Avant Ajo MotoE: Niki Tuuli
Join Contract Pons 40: Jordi Torres
Ongetta SIC58 Squadra Corse: Mattia Casedei
One Energy Racing: Bradley Smith

Der MotoE-Kalender 2020

03. Mai: Jerez/E
28. Juni: Assen/NL
16. August: Red Bull Ring/A
12./13. September: Misano/I
14./15. November: Valencia/E

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
5DE