Marcel Schrötter (Kalex/7.): «Ein super Tag»

Von Isabella Wiesinger
Moto2
Marcel Schrötter ist zurück auf seiner Kalex

Marcel Schrötter ist zurück auf seiner Kalex

«Ich hatte mir aber vorgenommen, ruhig an die Sache ranzugehen», erzählte Intact-GP-Fahrer Marcel Schrötter nach dem Test in Jerez. Mehr als vier Monate nach dem Moto2-Auftakt wird die Saison endlich fortgesetzt.

Der Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter ist zufrieden mit Platz 7 am Testtag in Jerez, wo er am kommenden Wochenende das zweite Moto2-Rennen der Saison 2020 fahren wird. Nachdem er am Vormittag zum Schluss mit gebrauchten Reifen nicht nochmal nachlegen konnte und die Sitzung als 13. beendete, holte er in der deutlich wärmeren zweiten Session mit seiner Zeit von 1:42,662 min Platz 4.

«Es war ein extrem cooles Gefühl, wieder mit dem Motorrad auf der Strecke zu sein und Runden zu drehen», freute sich der 27-jährige Deutsche. «Diesen 'Arbeitsalltag' wieder zu erleben hat grossen Spass gemacht... Auch wenn es nur ein Test war.»

«Am Vormittag bin ich gut klar gekommen. Beim zweiten Exit mit den gebrauchten Reifen lief es dann leider nicht mehr so gut», beschrieb Schrötter seinen Mittwoch-Test. «Viele haben da schon den zweiten Satz Reifen benutzt. Ich hatte mir aber vorgenommen, ruhig an die Sache ranzugehen und dabei habe ich mich auch sehr wohl gefühlt.»

Das zweite Training lief noch besser für den Kalex-Piloten, obwohl es da noch wärmer war. «Leider hat es nicht für die Spitze gereicht, aber wir sind auf einem guten Weg. Es war ein super Tag heute und das Team hat grossartige Arbeit geleistet», unterstrich Schrötter.

Jerez-Test, Kombinierte Moto2-Zeitenliste:

1. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), 1:42,346 min
2. Tom Lüthi (Liqui Moly Intact GP) + 0,076 sec
3. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 0,116
4. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 0,139
5. Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) + 0,251
6. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 0,291
7. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) + 0,316
8. Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) + 0,323
9. Jorge Navarro (HDR Heidrun Speed Up) + 0,336
10. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 0,412

Session 1:

1. Lüthi, Kalex, 1:42,422 min
2. Marini, Kalex, 1:42,502
3. Lowes, Kalex, 1:42,597
4. Bastianini, Kalex, 1:42,637
5. Nagashima, Kalex, 1:42,669
6. Martin, Kalex, 1:42,699
7. Vierge, Kalex, 1:42,758
8. Fernandez, Kalex, 1:42,851
9. Di Giannantonio, Speed-up, 1:42,863
10. Bezzecchi, Kalex, 1:42,957
Ferner:
13. Schrötter, Kalex, 1:43,098
26. Raffin, NTS, 1:44,230

Session 2:

1. Martin, KTM, 1:42,346 min
2. Bezzecchi, Kalex, 1:42,462
3. Marini, Kalex, 1:42,485
4. Schrötter, Kalex, 1:42,662
5. Navarro, Speed-up, 1:42,682
6. Bastianini, Kalex, 1:42,690
7. Lowes, Kalex, 1:42,812
8. Gardner, Kalex, 1:42,866
9. Di Giannantonio, Speed-up, 1:42,895
10. Nagashima, Kalex, 1:43,012
Ferner:
13. Lüthi, Kalex, 1:43,120
29. Raffin, NTS, 1:45,128

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE