Sam Lowes (MarcVDS-Moto2): «Ich will wieder gewinnen»

Von Johannes Orasche
Moto2
Sam Lowes in der MarcVDS-Box in Jerez

Sam Lowes in der MarcVDS-Box in Jerez

Das britische Moto2-Ass Sam Lowes zeigte in den beiden WM-Rennen von Jerez endlich wieder seine altbekannten Stärken. Er zeigt sich mit der aktuellen Situation durchaus zufrieden.

Sam Lowes konnte nach den beiden Rennen von Jerez die Heimreise immerhin mit 26 Punkten im Gepäck antreten. Der ehemalige Supersport-Weltmeister holte zum Auftakt Platz 4 und belegte dann im zweiten Rennen am vergangenen Sonntag erneut Rang 4. In der WM bringt das den MarcVDS-Fahrer nach seinem Nuller von Doha im März immerhin auf den siebten Tabellenrang.

Aber: Im zweiten Rennen von Jerez fehlten Lowes nur 0,6 Sekunden auf den letzten Podiumsplatz von VR46-Mann Marco Bezzecchi. Lowes hat wieder Lunte gerochen: «Ich will hier noch ein paar gute Jahre haben und natürlich wieder WM-Rennen gewinnen.»

Für den mittlerweile 29-jährigen Routinier aus Lincoln ist das Team Marc VDS eine Art Heimkehr, ist doch seine Lebensgefährtin Marina Rossi dort als Teamkoordinatorin tätig. Mit ihr hat er eine kleine Tochter.

Die Jahre bei CGBM und die Rückkehr zur Gresini-Truppe liefen zuletzt alles andere als zufriedenstellend. Lowes, der sich als Fan des Triumph-765-ccm-Dreizylinder-Aggregats outet, sagt weiter: «Ich weiß, dass es auch jederzeit in die andere Richtung gehen kann. Es ist also gut zu wissen, dass es in meiner Hand liegt und ich alle nötigen Werkzeuge für gute Leistungen habe. Es ist besser, Druck in einem guten Team zu haben, um starke Ergebnisse einfahren zu müssen, als wenn man diesen Druck in einem schlechten Team hat.»

Bei Marc VDS sind als Nachfolger von 2019-Weltmeister Alex Márquez auch bei Lowes selbstverständlich Top-Ergebnisse gefragt. Dazu kommt mit Augusto Fernández ein starker Teamkollege.

Die Coronazeit nutzte Lowes, um seine verletzte Schulter wieder fit zu bekommen, aber nicht nur das. «Ich habe die normale Routine im Training mit einigen Laufeinheiten über 10 Kilometer oder Halbmarathon-Distanzen kombiniert und dabei stets versucht, mich zu steigern. Ich war zudem viel auf Minibikes und auch auf großen Bikes unterwegs und habe an meiner Bremstechnik gearbeitet.»

Ergebnis Andalusien-GP, Moto2:

1. Bastianini, Kalex. 2. Marini, Kalex. 3. Bezzecchi, Kalex. 4. Lowes, Kalex. 5. Canet, Speed-up. 6. Martin, Kalex. 7. Lüthi, Kalex. 8. Vierge, Kalex. 9. Manzi, MV Agusta. 10. Schrötter, Kalex. 11. Nagashima, Kalex. 12. Bulega, Kalex. 13. Fernandez, Kalex. 14. Gardner, Kalex. 15. Ramirez, Kalex.

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen:

1. Nagashima, 50 Punkte, 2. Bastianini, 48. 3. Marini, 45. 4. Canet, 30. 5. Baldassarri, 28. 6. Martin, 26. 7. Lowes, 26. 8. Gardner, 22. 9. Vierge, 21. 10. Bezzecchi, 20. 11. Lüthi, 15. 12. Schrötter, 15. 13. Roberts, 13. 14. Manzi, 13. 15. Syahrin 10.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
17