Sam Lowes (Kalex): «Ein wirklich guter Moment»

Von Johannes Orasche
Moto2
Sam Lowes (22) führt bereits vor Di Giannantonio (21) und Jorge Martin (88)

Sam Lowes (22) führt bereits vor Di Giannantonio (21) und Jorge Martin (88)

Der Brite Sam Lowes ist nach seinem Sieg im Moto2-Rennen von Aragón in den Kreis der Topfavoriten in der mittleren Klasse aufgestiegen.

Marc VDS-Kalex-Fahrer Sam Lowes (30) hat nach einer Durststrecke von vier Jahren in Le Mans im Regen triumphiert und am Sonntag in Aragón gleich den nächsten Sieg nachgelegt. Der Brite aus Lincoln profitierte dabei vom Fehler von VR46-Schützling Marco Bezzecchi, den er Jahre und der in Führung liegend in der vorletzten Runde nach einem Sturz ausschied. Auch Marini und Di Giannantonio stürzten.

«Ich bin happy», strahlte Lowes, der mit 4,195 sec Vorsprung siegte. «Ich habe mich eigentlich nicht so gut gefühlt wie am Rest des Wochenendes davor. Aber ich bin zufrieden mit dem Rhythmus, den ich im Rennen gehen konnte. Ich war konstant und vielleicht sogar ein wenig schneller, als ich es erwartet habe.»

Lowes ist mit dem Aragón-Sieg in der WM-Tabelle auf Platz 2 nach vorne gerückt und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf WM-Leader Enea Bastianini (Italtrans). Lowes: «Ich glaube, ich kann mich am nächsten Wochenende noch steigern. Es ist schön, im Kampf um die WM dabei zu sein. Nachdem ich das erste Rennen in Doha wegen meiner Verletzung versäumt habe, bin ich stark zurückgekommen und bin jetzt wieder dabei.»

Dann verrät der eher klein gewachsenen Supersport-Weltmeister von 2013: «Erstmals in meiner Karriere war ich jetzt in der Weltmeisterschaft vier mal in Folge auf dem Podium und habe zwei Siege in Folge erreicht. Es ist für mich wirklich ein guter Moment. Ich muss diesen Schwung jetzt einfach mitnehmen und halten. Das Team macht einen fantastischen Job. Jetzt müssen wir Rennen für Rennen klug sein und die guten Punkte mitnehmen. Ich freue mich auf Aragón 2.»

Aragón, Moto2, Rennergebnis

1. Lowes, Kalex, 21 Runden in 39:32,202 (= 161,7 km/h)
2. Bastianini, Kalex, + 4,195 sec
3. Martin, Kalex, + 4,340
4. Dixon, Kalex, + 9,298
5. Gardner, Kalex, + 14,765
6. Ramirez, Kalex, + 15,130
7. Garzo, Kalex, + 15,192
8. Roberts, Kalex, 17,024
9. Nagashima, Kalex, + 19,000
10. Corsi, MV Agusta, + 20,206
11. Fernandez, Kalex, + 22,661
12. Lüthi, Kalex, + 22,692
13. Edgar Pons, Kalex, + 22,995
14. Manzi, MV Agusta, + 23,301
15. Schrötter, Kalex, + 23,989

WM-Gesamtwertung nach 11 von 15 Rennen:

1. Bastianini 155 Punkte. 2. Lowes 153. 3. Marini 150. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 95. 6. Nagashima 79. 7. Roberts 74. 8. Gardner 72. 9. Lüthi 72. 10. Schrötter 61.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE