Marc VDS: Gefühle könnten nicht verschiedener sein

Von Sarah Göpfert
Moto2
Sam Lowes gewann 2020 zwei Rennen

Sam Lowes gewann 2020 zwei Rennen

Die Stimmung der beiden Marc-VDS-Piloten Sam Lowes und Augusto Fernández gehen vor dem Liqui Moly Grand Prix von Teruel am kommenden Wochenende weit auseinander.

Nachdem Sam Lowes vergangenes Wochenende in Aragón bereits die Trainings dominierte, profitierte er im Rennen von den Stürzen der beiden Italiener Fabio Di Giannantonio (Speed Up) und Marco Bezzecchi (Sky VR46), wodurch sich der Brite seinen zweiten Saisonsieg sichern konnte.

«Mein Gefühl für das bevorstehende Wochenende ist fantastisch. Ich mag die Strecke und letzten Sonntag haben wir hier bereits ein gutes Rennen gezeigt», freute sich Lowes. Dennoch weiß er, woran er und das Team arbeiten müssen, um die gute Leistung wiederholen zu können: «Im letzten Rennen haben wir ein paar Kleinigkeiten gefunden, die wir weiter verbessern können. Zudem möchten wir einige neue Teile testen. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber wir werden im Kampf um den WM-Titel versuchen, den derzeitigen Aufwärtstrend so lang wie möglich fortzusetzen.»

Während Lowes dank seines Siegs am vergangenen Wochenende im MotorLand Aragón mit 153 Punkten nur noch zwei Punkte hinter Tabellenführer Enea Bastianini (Italtrans) auf Platz 2 liegt, erlebte sein mallorquinischer Teamkollege Augusto Fernández (11.) ein durchwachsenes Wochenende: «Es war kein einfacher Grand Prix für mich. Aufgrund verschiedener Faktoren habe ich ziemlich gelitten und konnte nicht die Leistung zeigen, zu der ich unter Normalbedingungen im Stande gewesen wäre. Wir haben viel Zeit verloren, weil wir das Motorrad so anpassen mussten, dass ich mit meinen Unterarmkrämpfen zurechtkam. Letztlich wurden wir dafür bestraft.»

Das letzte von drei Rennen an aufeinanderfolgenden Wochenenden verspricht insbesondere in der mittleren Kategorie viel Spannung. Den größten Unterschied wird ein neuer Dunlop-Hinterreifen ausmachen, welcher im Vergleich zur Vorwoche weicher ist, um den kühlen Temperaturen auf der 5,1 km langen Strecke in Aragón besser gerecht zu werden. Zudem werden die Trainingssitzungen erneut um eine Stunde nach hinten verschoben. Das Moto2-Rennen wird am Sonntag um 14:30 Uhr im Anschluss an die MotoGP-Klasse ausgetragen.

WM-Gesamtwertung nach 11 von 15 Rennen: 1. Bastianini, 155 Punkte. 2. Lowes 153. 3. Marini 150. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 95. 6. Nagashima 79. 7. Roberts 74. 8. Gardner 72. 9. Lüthi 72. 10. Schrötter 61.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE