Portimão: Gardner siegt, Bastianini Moto2-Weltmeister

Von Nora Lantschner
Moto2
Italtrans-Kalex-Pilot Enea Bastianini reichte beim Saisonfinale in Portugal Platz 5, um sich zum Moto2-Weltmeister 2020 zu küren. Den Tagessieg holte sich Remy Gardner aus dem SAG Team.

Rechnerisch hatten vor dem Saisonfinale noch vier Fahrer Chancen auf den Moto2-Titel: Italtrans-Fahrer Enea Bastianini wies allerdings ein Guthaben von 14 WM-Zählern auf den ersten Verfolger Sam Lowes auf. Von Startplatz 4 hatte der zukünftige Ducati-Pilot somit alle Trümpfe in der Hand, sich erstmals zum Weltmeister zu küren – auch wenn Lowes trotz Schmerzen an der rechten Hand den fünften Startplatz erkämpft hatte und so gleich neben ihm stand.

Direkt vor Bastianini fuhr sein nächstjähriger Teamkollege Luca Marini los, der Bruder von Valentino Rossi lag in der WM-Tabelle allerdings 18 Punkte zurück. Dessen Sky-VR46-Kollege Marco Bezzecchi war auf Startplatz 12 mit 23 Punkten Rückstand der krasse Außenseiter im Titelkampf.

Für die deutschsprachigen Fahrer gestaltete sich die Ausgangslage schwierig: Marcel Schrötter, Dominique Aegerter und Tom Lüthi standen auf den Startplätzen 21, 22 und 24. Schrötter tankte aber mit Bestzeit im Warm-up am Sonntagmorgen Selbstvertrauen.

So lief das letzte Moto2-Rennen des Jahres:

Start: Luca Marini geht vor Polesetter Remy Gardner und Bastianini in Führung. Bulega und Di Giannantonio, der zuvor den Start verhauen hatte, stürzen. «Diggia» muss im Medical Center untersucht werden.

1. Runde: Gardner und Bastianini kommen an Marini vorbei, der einen Fehler macht. Dahinter lauern Martin und Lowes. Bezzecchi auf Platz 9, Aegerter 17. vor Schrötter und Lüthi.

2. Runde: Bastianini kann den Angriff von Marini auf Start-Ziel abwehren. Gardner fährt weg. Canet (8.) bekommt für einen Frühstart einen doppelten Long-Lap-Penalty aufgebrummt.

3. Runde: Bezzecchi schiebt sich in Kurve 1 an Fernandez vorbei auf Platz 6 – aber der Spanier kontert kurz später. Marini zeigt sich hinter Marini, Lowes schiebt sich an Martin vorbei auf Platz 4.

4. Runde: Marini geht nach Start-Ziel an Bastianini vorbei. Der WM-Leader verliert einen weiteren Platz an Lowes. Gardner liegt eine Sekunde vor der Verfolgergruppe. Schrötter ist als 15. in den Punkterängen angekommen.

5. Runde: Lowes-Teamkollege Fernandez ist an Martin vorbei und lauert hinter Bastianini.

6. Runde: Gardner liegt nur noch 0,6 sec vor Marini und Lowes. Bastianini muss abreißen lassen und sich als Vierter nach hinten orientieren. Fernandez schnappt sich den WM-Leader. Navarro stürzt in Kurve 13.

7. Runde: Bastianini holt sich nach Start-Ziel Platz 4 zurück, aber Fernandez kämpft sich wieder vorbei. An der Spitze sind Marini und Lowes an Gardner dran. Fernandez folgt 0,4 sec hinter der Gruppe.

8. Runde: Gardner verliert auf der Geraden und in Kurve 1 gleich zwei Plätze – Marini führt nun vor Lowes. Fernandez nimmt den Australier ebenfalls ins Visier. Der Vorsprung von Bastianini (5.) schmilzt bei diesem Stand auf vier Punkte!

9. Runde: Fernandez greift Gardner an, aber der verteidigt sich zunächst erfolgreich. Der Spanier setzt sich dann aber durch und ist neuer Dritter.

10. Runde: Bezzecchi geht auf Start-Ziel an Bastianini vorbei. Der Vorsprung des WM-Leaders schmilzt weiter… denn Martin schiebt sich nach einem kleinen Fehler des Italtrans-Fahrers ebenfalls vorbei.

11. Runde: Bastianini geht in Kurve 1 wieder an Martin vorbei. Marini liegt 0,7 sec vor Lowes, der seinerseits ein Polster von 0,7 sec auf seinen Teamkollegen und Gardner hat. Kasma Daniel stürzt in Kurve 14.

12. Runde: Gardner holt sich Platz 3 von Fernandez zurück. Lowes geht weit, Gardner ist dran – und geht auf Start-Ziel vorbei.

13. Runde: Bezzecchi schnappt sich P4 von Fernandez. Martin setzt Bastianini unter Druck – und der Ajo-Fahrer ist durch.

14. Runde: Bastianini kontert auf der Geraden, er ist wieder Sechster. Martin verliert den Anschluss. Marini hat an der Spitze einen Vorsprung von 0,7 sec auf Gardner. Fernandez holt sich Platz 4 von Bezzecchi zurück.

15. Runde: Bezzecchi kontert auf Start-Ziel, liegt aber 1,5 sec hinter Lowes zurück. Gardner macht mit der bisher schnellsten Rennrunde Druck und fährt wieder an Marini heran.

17. Runde: Gardner ist dran an Marini. Lowes folgt auch nur eine halbe Sekunde dahinter. Bezzecchi hat als Vierter schon mehr als drei Sekunden Rückstand auf die Podestplätze. Bastianinis sechster Platz ist aktuell nicht in Gefahr, Martin folgt erst 1,2 sec hinter ihm.

18. Runde: Lowes riskiert einen Highsider, bleibt zwar sitzen, verliert aber Zeit auf das Führungsduo. Schrötter ist unterdessen Zwölfter.

19. Runde: Bastianini holt sich kurzzeitig Platz 5 von Fernandez, aber der schlägt zurück. Lowes gibt nicht auf – schnellste Rennrunde!

20. Runde: Bastianini liegt wieder vor Fernandez. Gardner hängt an der Spitze am Heck von Marinis Kalex.

21. Runde: Marini verteidigt Platz 1 auf Start-Ziel. Lowes trennen noch 0,6 sec auf Gardner vor ihm. Bastianini liegt hinter Bezzecchi und vor Martin auf Platz 5 – das würde auch bei einem Marini-Sieg für den Titel reichen.

22. Runde: Gardner geht dieses Mal an Marini vorbei in Führung! Lowes kommt nicht mehr ran.

Letzte Runde: Gardner geht mit einem kleinen Vorsprung von 0,7 sec in die letzte Runde – und er gibt Marini keine Chance mehr. Es ist der erste GP-Sieg für den Sohn des ehemaligen 500er-Champions Wayne Gardner und der erste Moto2-Sieg eines Australiers seit Anthony West in Assen 2014.

Dahinter überquert Bastianini als Fünfter die Ziellinie – damit ist der 22-jährige Italiener der Moto2-Weltmeister 2020!

Es ist der insgesamt 25. Titel eines Italieners in der mittleren Klasse der Motorrad-WM. Zudem ist die «Bestia» nun der sechste Weltmeister aus dem Red Bull MotoGP Rookies Cup – nach Johann Zarco (Moto2 2015 und 2016), Danny Kent (Moto3 2015), Brad Binder (Moto2 2016), Joan Mir (Moto3 2017, MotoGP 2020) und Jorge Martin (Moto3 2018).

Moto2-Ergebnis, Portugal-GP, 22.11.

1. Gardner, Kalex
2. Marini, Kalex, + 1,609 sec
3. Lowes, Kalex, + 3,813
4. Bezzecchi, Kalex, + 8,437
5. Bastianini, Kalex, + 8,646
6. Martin, Kalex, + 8,899
7. Roberts, Kalex, + 8,956
8. Fernandez, Kalex, + 9,568
9. Baldassarri, Kalex, + 10,367
10. Vierge, Kalex, + 11,084
11. Ramirez, Kalex, + 11,199
12. Schrötter, Kalex, + 16,864
13. Bendsneyder, NTS, + 16,998
14. Nagashima, Kalex, + 18,550
15. Canet, Speed-up, + 20,169

Ferner:
16. Lüthi, Kalex, + 22,918
20. Aegerter, NTS, + 44,924

Moto2-WM, Endstand nach 15 von 15 Rennen:

1. Bastianini, 205 Punkte. 2. Marini 196. 3. Lowes 196. 4. Bezzecchi 184. 5. Martin 160. 6. Gardner 135. 7. Roberts 94. 8. Nagashima 91. 9. Schrötter 81. 10. Vierge 79. 11. Lüthi 72. 12. Baldassarri 71. 13. A. Fernandez 71. 14. Canet 67. 15. Di Giannantonio 65. 16. Garzo 63. 17. Navarro 58. 18. Dixon 44. 19. Ramirez 37. 20. Bulega 32. 21. Syahrin 21. 22. Manzi 21. 23. Bendsneyder 18. 24. Corsi 15. 25. Chantra 10. – Ferner: 28. Aegerter 4.

Team-WM:

1. Sky Racing Team VR46, 380 Punkte. 2. Estrella Galicia 0,0 Marc VDS 267. 3. Red Bull KTM Ajo, 251. 4. Italtrans Racing Team 210. 5. Liqui Moly Intact GP 153. 6. ONEXOX TKKR SAG Team 135. 7. Flexbox HP 40, 134. 8. Tennor American Racing 131. 9. Petronas Sprinta Racing 123. 10. MB Conveyors Speed-up Racing 40. 11. Openbank Aspar Team 40. 12. Federal Oil Gresini 37.

Marken-WM:

1. Kalex, 375 Punkte. 2. Speed up 118. 3. MV Agusta 32. 4. NTS 22.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE