Sam Lowes (Kalex/1.): «Das Beste kam zum Schluss!»

Von Sarah Göpfert
Moto2
Beim Doha-GP verewigte sich Sam Lowes als Wiederholungstäter in den Geschichtsbüchern der Moto2-Klasse. Mit zwei Pole-Positions und der vollen Punkteausbeute reist er als WM-Führender nach Portimão.

Zwei Pole-Positions und zwei Siege: So lautet die Bilanz von Sam Lowes nach den ersten beiden Moto2-Rennen. Der Fahrer des Elf Marc VDS Racing Teams ist damit der erste Pilot, der in der Moto2-Geschichte die ersten beiden Rennen von Startplatz 1 aus gewinnen konnte. Zudem ist er der erste Brite seit Mike Hailwood 1966, der die beiden Saison-eröffnenden Rennen der mittleren Kategorie für sich entscheiden konnte. «Wir haben in der Wüste drei Wochen mit sehr wechselhaften Bedingungen durchlebt. Das war definitiv nicht leicht, aber ich denke, wir haben uns das Beste für den Schluss aufgehoben!», resümierte Lowes seinen Saisonstart.

Doch sein Sieg beim Doha-GP war bei weitem kein Selbstläufer für den 30-Jährigen. Nach dem Start verlor er eine Position an Marco Bezzecchi (Sky VR 46), welche er sich in Runde 4 zurückerkämpfte. Die restlichen 16 Runden musste sich Lowes gegen den Australier Remy Gardner sowie Rookie Rául Fernández (beide Red Bull KTM Ajo) behaupten, die permanent an seinem Hinterrad klebten. Der Supersport-Weltmeister von 2013 behielt die Nerven und rettete sich mit knapp zwei Zehntelsekunden vor Gardner als Erster ins Ziel.

Damit hat Lowes insgesamt acht Grand-Prix-Siege auf seinem Konto stehen. «Ich bin sehr glücklich darüber, wie ich diese beiden Rennen angegangen bin. Ich habe mich selbst verbessert und bin dadurch ruhiger ins Rennen gegangen», betonte der WM-Dritte von 2020, der in der Vergangenheit viele Rennstürze hinnehmen musste. «Das erste Rennen gewann ich mit großem Abstand auf die Konkurrenz, aber diesmal hatte ich die ganze Zeit jemanden hinter mir. In dieser Situation keine Fehler zu machen ist sehr wichtig und gibt mir viel Selbstvertrauen», freute sich der Brite.

Der 30-Jährige hat seinen Fokus bereits auf die nächste Saisonstation in Portimão gesetzt. «Ich freue mich auf das Rennen in Portugal und darauf, dieses Mal mit beiden Händen fahren zu können. Das war im letzten Jahr nicht der Fall», scherzte Lowes, der 2020 im Titelkampf in Portimão aufgrund einer Handverletzung gehandicapt war.

Teamkamerad Augusto Fernández erlebte beim Doha-GP ebenfalls ein positives Wochenende, welches er auf Position 6 abschloss. Nachdem der Spanier 2019 mit drei Rennsiegen noch für Furore sorgte, wurde es im Folgejahr still um den 23-Jährigen. «Ich bekomme mein Selbstvertrauen zurück», freute sich Fernández nach dem Rennen in Katar. «Es sieht so aus, als hätten wir das richtige Set-up für das Motorrad gefunden. Beim Test und dem ersten Rennen waren wir etwas verloren, aber nach diesem schweren Start ist der sechste Platz ein Erfolg für mich», zog der Kalex-Pilot ein positives Fazit.

Doha-GP, Moto2-Ergebnis, 4. April:

1. Lowes, Kalex, 39:52,702 min
2. Gardner, Kalex, + 0,190 sec
3. Raul Fernandez, Kalex, + 3,371
4. Bezzecchi, Kalex, + 6,789
5. Ogura, Kalex, + 16,640
6. Augusto Fernandez, Kalex, + 16,887
7. Vietti, Kalex, + 17,254
8. Manzi, Kalex, + 17,283
9. Vierge, Kalex, + 17,515
10. Di Giannantonio, Kalex, + 18,167
11. Arbolino, Kalex, + 18,180
12. Bendsneyder, Kalex, + 20,696
13. Navarro, Boscoscuro, + 22,016
14. Dalla Porta, Kalex, + 22,043
15. Arenas, Boscoscuro, + 26,266

Moto2-WM Stand nach 2 von 19 Grand Prix:

1. Lowes, 50 Punkte. 2. Gardner, 40. 3. Raul Fernandez, 27. 4. Bezzecchi, 26. 5. Di Giannantonio, 22. 6. Vietti, 13. 7. Augusto Fernandez, 12. 8. Ogura, 11. 9. Bendsneyder, 11. 10. Roberts, 10. – Ferner: 14. Schrötter, 8. 21. Lüthi, 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex, 50 Punkte. 2. Boscoscuro, 9.

Team-WM:

1. Red Bull KTM Ajo, 67 Punkte. 2. Elf Marc VDS Racing Team, 62. 3. Sky Racing Team VR46, 39. 4. Federal Oil Gresini Moto2, 22. 5. Petronas Sprinta Racing, 16. 6. Liqui Moly Intact GP, 13.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 12.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3DE