Schrötter schmeißt Assen-Führung weg, Fernandez siegt

Von Tim Althof
Marcel Schrötter sorgte in Assen für Freude bei den deutschen Fans, denn der Bayer führte vier Runden das Moto2-Rennen an. Ein Sturz riss ihn aus dem Rennen. Augusto Fernandez (Red Bull KTM Ajo) gewann.

Bewölkt, aber trocken. In Assen stand um 12.20 Uhr das Rennen der Moto2-Klasse an. Auf dem Thermometer standen 21 Grad, der Asphalt auf dem TT Circuit hatte 30 Grad zu bieten. Nach dem heißen Kampf beim Deutschland-GP vor einer Woche standen die Zeichen erneut auf Kampf.

Jake Dixon fuhr am Samstag zum zweiten Mal in seiner GP-Karriere auf die Pole-Position. Der Engländer setzte sich gegen seinen GASGAS-Aspar-Teamkollegen Albert Arenas durch. Von Platz 3 ging es für Sam Lowes in das Rennen über 24 Runden auf der 4,5 km langen Rennstrecke in den Niederlanden. Marcel Schrötter aus dem Team Liqui Moly Intact GP hatte in Q2 den zehnten Platz erzielt.

Während Aron Canet das Rennen nicht in Angriff nehmen konnte, weil seine Nase weiterhin Probleme machte, hatte Barry Baltus bereits vor dem Rennen eine Strafe auf dem Konto. Der Belgier aus dem niederländischen RW-Racing-Team muss im Rennen einen Long Lap Penalty absolvieren, weil er am Samstag einem Fahrer im Weg stand.

Jake Dixon erwischte den besten Start. Der GASGAS-Fahrer ging vor Teamkollege Albert Arenas in Kurve 1. Marcel Schrötter verbesserte sich auf Platz 5. Alonso Lopez (Boscoscuro) übernahm noch in der ersten Runde die Führung. Schrötter kletterte in Runde 2 sogar auf Platz 4. Sam Lowes fiel nach dem Start ans Ende des Feldes zurück, in Runde 4 stürzte er aus dem Rennen.

In Runde 5 überholte Schrötter Arenas und Dixon. Der 29-Jährige war damit Zweiter hinter Alonso Lopez, der bis dahin sein stärkstes Moto2-Rennen absolvierte.

Schrötter legte nach. In Runde 8 setzte sich der Bayer auf seiner Kalex in Führung. Mit viel Druck leistete er anschließend die Führungsarbeit. Zweiter, Lopez, dann Arenas, Fernandez und Dixon. Lokalheld Bo Bendsneyder war Sechster. Acht Fahrer waren 14 Runden vor dem Ende in der Spitzengruppe, die Schrötter immer noch anführte. Doch in Runde 12 das Unglaubliche: Marcel Schrötter flog in Kurve 5 aus dem Moto2-Rennen der Dutch TT. Er blieb unverletzt.

Augusto Fernandez führte acht Runden vor dem Ende vor Albert Arenas und Bo Bendsneyder, der sensationell in seinem Heimrennen unterwegs war. Auch WM-Leader Celestino Vietti war in der Führungsgruppe unterwegs.

Vier Runden vor dem Ende führte Fernandez 0,4 Sekunden vor Jake Dixon und Ai Ogura. Dann Arenas und Vietti. Dann stürzte Cameron Beaubier aus den Top-5 heraus. Bo Bendsneyder war Sechster. Ogura war dann der schnellste Fahrer auf der Strecke. Er holte in Windeseile auf Fernandez auf.

Albert Arenas stürzte in der vorletzten Runde auf Platz 4 liegend. Auch Niccolo Antonelli versenkte seine Kalex im Kiesbett. Fernandez fuhr das Rennen souverän zu Ende. Der Spanier feierte in Assen seinen sechsten GP-Sieg. Außerdem ist er nun punktgleich mit Celestino Vietti an der WM-Spitze. Hinter Fernandez kamen Ogura und Dixon auf das Podium.

Ergebnis Moto2, Assen (26. Juni):

1. Augusto Fernandez ,Kalex, 24 Rdn. in 39:07,133 (= 167,1 km/h)
2. Ai Ogura, Kalex, + 0,660 sec
3. Jake Dixon, Kalex, + 0,725
4. Celestino Vietti, Kalex, + 0,758
5. Bo Bendsneyder, Kalex, + 1,485
6. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 5,417
7. Tony Arbolino, Kalex, + 5,533
8. Joe Roberts, Kalex, + 7,396
9. Manuel Gonzalez, Kalex, + 7,589
10. Filip Salac, Kalex, + 7,691
11. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 9,322
12. Jorge Navarro, Kalex, + 15,028
13. Somkiat Chantra, Kalex, + 17,443
14. Jeremy Alcoba, Kalex, + 19,188
15. Barry Baltus, Kalex, + 19,256

– Marcel Schrötter, Kalex, ausgeschieden

Fahrer-WM Stand nach 11 von 20 Grand Prix:
1. Vietti 146 Punkte. 2. A. Fernandez 146. 3. Ogura 145. 4. Canet 116. 5. Arbolino 104. 6. Roberts 97. 7. Schrötter 88. 8. Dixon 76. 9. Acosta 75. 10. Chantra 69. 11. Navarro 66. 12. Bendsneyder 55. 13. Lowes 51. 14. Arenas 45. 15. Beaubier 40. 16. Gonzalez 39. 17. Aldeguer 37. 18. Lopez 35. 19. Alcoba 33. 20. Baltus 16. 21. Salac 14. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 275 Punkte. 2. Boscoscuro 57. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 221 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 214. 3. Flexbox HP40 178. 4. Elf Marc VDS Racing 155. 5. Mooney VR46 Racing 146. 6. Inde GASGAS Aspar Team 121. 7. Liqui Moly Intact GP Team 121. 8. Italtrans Racing 107. 9. MB Conveyors Speed up 79. 10. Pertamina Mandalika SAG 61. 11. Yamaha VR46 Master Camp 52. 12. American Racing 43. 13. Gresini Racing 20. 14. RW Racing GP 16. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT