Ersatz für Sam Lowes: GP-Debüt von Senna Agius

Von Tim Althof
Weil die Verletzung von Sam Lowes einen Auftritt in der Moto2-Klasse in Spielberg und Misano nicht möglich macht, hat das Team Marc VDS mit Senna Agius einen jungen Nachwuchsfahrer nominiert.

Für Sam Lowes lief der Start in die zweite Hälfte der Saison nicht nach Plan. Ausgerechnet beim Heimrennen in Silverstone stürzte der Engländer gleich im ersten freien Training und verletzte sich. Der Kalex-Fahrer fiel das restliche Wochenende aus und musste seinen Moto2-Kollegen zusehen.

Nun ist klar: Auch an den kommenden beiden Grand Prix-Events kann der 31-Jährige nicht teilnehmen. Bei weiteren Untersuchungen wurde eine kleine Fraktur an der Spitze seines linken Oberarmknochens (große Tuberositas Fraktur) festgestellt. Dies hat zufolge, dass er mehr Zeit zur Regeneration benötigt.

Für den neunfachen GP-Sieger springt der 17-jährige Nachwuchsfahrer Senna Agius ein. Der Australier wird am Red Bull Ring am kommenden Wochenende seinen Einstand in der WM geben. Agius fährt aktuell in der Moto2-EM, als Hauptrivale von Lukas Tulovic steht er nach acht von elf Rennen auf Platz 3 der Meisterschaft. In Barcelona konnte er sogar beide Rennen gewinnen.

«Zunächst möchte ich Sam eine schnelle Genesung wünschen. Außerdem möchte ich dem Elf Marc VDS Racing Team ein großes Dankeschön aussprechen, dafür, dass sie mir die Gelegenheit geben, mein Debüt in der Moto2-Weltmeisterschaft zu feiern», freute sich der junge Australier.

«Ich kann den Österreich-GP kaum erwarten. Es ist ein großer Kindheitstraum von mir, ich freue mich sehr, von so einem großartigen Team zu lernen, betonte Agius», der mit Tony Arbolino einen schnellen und erfahrenen Teamkollegen haben wird. «Ich gebe mein Bestes, um die Farben des Teams bestmöglich zu repräsentieren.»

Ergebnis Moto2, Silverstone (7. August):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 18 Rdn. in 37:38,670 min (= 169,2 km/h)
2. Lopez, Boscoscuro, + 0,070 sec
3. Dixon, Kalex, + 0,662
4. Ogura, Kalex, + 1,741
5. Canet, Kalex, + 1,946
6. Vietti, Kalex, + 5,440
7. Roberts, Kalex, + 7,528
8. Navarro, Kalex, + 10,647
9. Salac, Kalex, + 11,646
10. Bendsneyder, Kalex, + 12,259
11. Gonzalez, Kalex, + 14,040
12. Arbolino, Kalex, + 14,802
13. Chantra, Kalex, + 16,098
14. Alcoba, Kalex, + 17,285
15. Aldeguer, Boscoscuro, + 19,253

Ferner:
Schrötter, Sturz

Fahrer-WM Stand nach 12 von 20 Grand Prix:

1. A. Fernandez 171 Punkte. 2. Ogura 158. 3. Vietti 156. 4. Canet 127. 5. Arbolino 108. 6. Roberts 106. 7. Dixon 92. 8. Schrötter 88. 9. Acosta 75. 10. Chantra 72. 11. Navarro 70. 12. Bendsneyder 61. 13. Lopez 55. 14. Lowes 51. 15. Arenas 45. 16. Gonzalez 44. 17. Beaubier 40. 18. Aldeguer 38 19. Alcoba 35. 20. Salac 21. 21. Baltus 16. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 300 Punkte. 2. Boscoscuro 77. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 246 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 230. 3. Flexbox HP40 197. 4. Elf Marc VDS Racing 159. 5. Mooney VR46 Racing 156. 6. GASGAS Aspar Team 137. 7. Liqui Moly Intact GP Team 123. 8. Italtrans Racing 116. 9. CAG Speed up 100. 10. Pertamina Mandalika SAG 67. 11. Yamaha VR46 Master Camp 57. 12. American Racing 43. 13. Gresini Racing 27. 14. RW Racing GP 16. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3