Österreich-GP: Zahlen und Fakten zur Moto2-Klasse

Von Frank Aday
Moto2
Jonas Folger auf dem Red Bull Ring

Jonas Folger auf dem Red Bull Ring

Nach 19 Jahren kehrt die Motorrad-WM nach Österreich zurück. Beim Grand Prix auf dem Red Bull Ring feiert einer der deutschen Piloten Geburtstag und kann sich mit einem Podestplatz selbst das beste Geschenk machen.

Die Gesamtwertung der Moto2-Klasse führt Weltmeister Johann Zarco vor dem Österreich-GP an. Der Franzose aus dem Ajo-Team liegt 25 Punkte vor Alex Rins und 30 Zähler vor Sam Lowes. Den vierten WM-Rang belegt der Schweizer Tom Lüthi vor Takaaki Nakagami und Jonas Folger, der bei seinem Heimrennen auf dem Sachsenring zuletzt nur knapp den Sieg verpasst hatte.

Ein Blick auf die Statistik vor dem «NeroGiardini Motorrad Grand Prix von Österreich» 2016:

• Nachdem er beim Grand Prix von Frankreich gestürzt war und 31 Punkte hinter den WM-Leader zurückfiel, sammelte Johann Zarco in vier Rennen 95 Punkte – mit drei Siegen und einem zweiten Platz. Nun führt er die Gesamtwertung mit 25 Punkten Vorsprung an.

• Alex Rins stürzte beim Grand Prix auf dem Sachsenring in der 27. Runde. Zum ersten Mal seit dem Rennen in Malaysia 2015 kam er nicht ins Ziel.

• Auch Sam Lowes ging beim Deutschland-GP leer aus, nachdem er gestürzt war, das Rennen wieder aufnahm und erneut zu Boden ging. Es war das erste Mal seit dem Misano-GP 2015, dass der Brite keine Punkte holte.

• Da Moto3-Weltmeister Danny Kent wegen einer Verletzung nicht zum Moto2-Rennen auf dem Sachsenring antreten konnte, wird er erst in Spielberg seinen 100. GP-Start absolvieren.

• Julián Simóns dritter Platz beim Deutschland-GP war sein erster Podestplatz in fast vier Jahren. 2012 war er beim Saisonfinale in Valencia Zweiter.

• Julián Simón ist einer von sieben Fahrern, die noch immer in der Moto2-Klasse antreten und auch schon das erste Moto2-Rennen in Katar 2010 bestritten haben. Die anderen sechs Fahrer sind: Mattia Pasini, Tom Lüthi, Simone Corsi, Dominique Aegerter, Ratthapark Wilairot und Axel Pons.

• Mattia Pasinis vierter Platz in Deutschland ist sein bisher bestes Resultat in der Moto2-Klasse und seine klassenübergreifend beste Platzierung, seit er 2009 im 250-ccm-Rennen in Misano Zweiter wurde.

• In der Moto2-Klasse werden am Tag des Qualifyings in Österreich zwei Fahrer ihren Geburtstag feiern: Jonas Folger wird 23 Jahre alt, Mattia Pasini wird 31.

• Luca Marini wurde beim Grand Prix von Deutschland Sechster. Es ist das bisher beste Resultat seiner Rookie-Saison in der Moto2-WM. Am heutigen Mittwoch feiert der Halbbruder von Valentino Rossi seinen 19. Geburtstag.

• Jesko Raffins achter Platz beim Deutschland-GP war das beste Resultat seiner Moto2-Karriere, nachdem sich der Schweizer mit Platz 19 bereits seinen bisher besten Startplatz gesichert hatte.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm