Tatsuki Suzuki (Honda) in Jerez erneut mit Pole

Von Tim Althof
Moto3
Tatsuki Suzuki sicherte sich in Jerez seine dritte Pole-Position in Serie

Tatsuki Suzuki sicherte sich in Jerez seine dritte Pole-Position in Serie

SIC58 Squadra Corse-Teamchef Paolo Simoncelli freute sich über die dritte Pole-Position seines Schützlings Tatsuki Suzuki in dieser Saison. Der 22-Jährige fuhr in Jerez mit 1:45.410 min die Bestzeit im Q2 der Moto3.

Bei strahlendem Sonnenschein am Ciruito de Jerez machten sich am frühen Nachmittag die 16 Moto3-Piloten auf den Weg, die in der kombinierten Zeitenliste aus den Freien Trainings nicht den Sprung in die Top-14 schafften. In Q1 mussten neben dem Österreicher Maximilian Kofler und dem Schweizer Jason Dupasquier (beide KTM) auch Top-Fahrer wie Romano Fenati (Husqvarna) und Niccolo Antonelli (Honda).

Ayumu Sasaki (KTM) beendete Qualifying 1 als Schnellster. Mit ihm schafften Carlos Tatay, Filip Salac und Ryusei Yamanaka den Sprung in die zweite Qualifying-Session. Max Kofler wird das Rennen am Sonntag (Start um 11 Uhr) von Startplatz 24 aufnehmen, die beiden CarXpert Prüstel GP-Fahrer Dupasquier und Barry Baltus starten von 28 und 29. Die erfahrenen Moto3-Piloten Antonelli und Fenati strauchelten und müssen das Rennen aus der siebten Startreihe aufnehmen.

Die Top-18 kämpften anschließend um die Pole-Position auf dem 4,423 km langen Kurs im Süden Spaniens. Bei 54 Grad Streckentemperatur setzte sich zur Halbzeit Ai Ogura (Honda) an die Spitze, gefolgt von Raul Fernandez und Gabriel Rodrigo. Während Sky VR46-Fahrer Andrea Migno beim finalen Angriff stürzte, sicherte sich Tatsuki Suzuki am Ende seine dritte Pole-Position am dritten Rennwochenende der Saison. Landsmann Ogura wurde Zweiter, Rodrigo ergatterte Platz 3.

WM-Leader Albert Arenas vom Aspar Team wird das Moto3-Rennen am Sonntag von Platz 6 aufnehmen, John McPhee wurde Achter. Moto3-Rookie Carlos Tatay fuhr ein starkes Qualifying und sicherte sich Startplatz 11.

Andalusien-GP, Moto3, Startaufstellung:

1. Suzuki, Honda, 1:45.410 min
2. Ogura, Honda, + 0,285 sec
3. Rodrigo, Honda, + 0,296
4. Fernandez, KTM, + 0,483
5. Arbolino, Honda, + 0,507
6. Arenas, KTM, + 0,509
7. Alcoba, Honda, + 0,647
8. McPhee, Honda, + 0,651

9. Vietti, KTM, + 0,776
10. Masia, KTM, + 0,848
11. Tatay, KTM, + 0,887
12. Toba, KTM, + 0,893
13. Garcia, Honda, + 0,916
14. Öncü, KTM, + 1,006
15. Salac, Honda, + 1,229
16. Sasaki, KTM, + 1,460
17. Yamanaka, Honda, + 1,516
18. Migno, KTM, + 1,838
Ferner:
24. Kofler, KTM
28. Dupasquier, KTM
29. Baltus, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE