Gabriel Rodrigo: Auch 2021 mit Gresini in der Moto3

Von Otto Zuber
Moto3
Gabriel Rodrigo

Gabriel Rodrigo

Nachdem Jeremy Alcoba vor rund einem Monat für 2021 bestätigt wurde, hat das Team Kömmerling Gresini nun auch den Vertrag von Gabriel Rodrigo verlängert. Der Argentinier belegt derzeit den 10. WM-Rang.

Zwei Pole-Positions und sechs weitere Starts aus der ersten Startreihe reichten Gabriel Rodrigo, um seinen Platz im Kömmerling Gresini Moto3 Team zu sichern. Der 24-Jährige wird damit ein drittes Moto3-Jahr auf der Honda des in Faenza beheimateten Teams und mit Crew Chief Massimo Capanna an seiner Seite bestreiten.

«Ich bin überglücklich, mit Gresini Racing und der gleichen Crew ein weiteres Jahr in der Moto3-Klasse antreten zu können. Es ist eine sehr starke Mannschaft, die mich bisher sehr gut bei meiner Entwicklung unterstützt hat. Selbst in einem so eigenartigen Jahr wie diesem konnten wir gemeinsam einen grossen Schritt nach vorne machen», freut sich der in Spanien geborene Argentinier.

«Ich sehe die Saison 2020 als unser erstes gemeinsames Jahr an, weil ich 2019 kein Glück hatte. Dass ich nun eine weitere Saison mit dem Team bestreiten kann, erlaubt es mir, den bestmöglichen Job zu machen. Ich bin topmotiviert, die aktuelle Saison so gut wie möglich zu beenden, um 2021 mit einer anderen Einstellung angehen zu können.»

Teammanager Fausto Gresini erklärt: «Ich freue mich sehr, dass Gabri noch ein weiteres Jahr bei uns bleiben wird. Wir sind sehr überzeugt, dass sein Potenzial enorm ist und ich denke, sein Speed steht ausser Frage. Aber es ist nicht nur das: Professionalität und Engagement sind Schlüsselaspekte, die nicht übersehen werden sollten, und ich bin sicher, dass er damit die Ergebnisse einfahren kann, die er verdient.»

Moto3-WM-Stand nach 11 von 15 Rennen:

1. Arenas, 144 Punkte. 2. Ogura, 131. 3. Vietti, 126. 4. Arbolino, 115. 5. McPhee, 109. 6. Masia, 108. 7. Fernandez, 89. 8. Suzuki, 83. 9. Binder, 82. 10. Rodrigo, 77.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE