Moto3 und Moto2: Bis 2023 mit Dunlop-Reifen

Von Mario Furli
Moto3
Dunlop bleibt im WM-Paddock stark vertreten

Dunlop bleibt im WM-Paddock stark vertreten

Die langjährige Partnerschaft zwischen Dorna und Dunlop wurde um drei weitere Jahre verlängert: So sind die Moto3- und Moto2-Fahrer auch weiterhin auf Einheitsreifen von Dunlop unterwegs.

WM-Promoter Dorna gab am Donnerstag die Vertragsverlängerung mit Dunlop als exklusiver Reifenlieferant für die Moto2- und Moto3- WM bis einschließlich 2023 bekannt. Seit der Einführung dieser Klassen 2010 bzw. 2012 kommen die Einheitsreifen von Dunlop.

Zuvor hatten Dunlop-Piloten die 250-ccm- und 125-ccm-Klasse dominiert, allein in der Viertelliterklasse sammelte der 1888 gegründete Reifenhersteller 17 WM-Titel. Aktuell ist Dunlop, seit 1949 im Grand-Prix-Paddock vertreten, zudem Reifenlieferant in den «Road to MotoGP»-Nachwuchsserien Red Bull MotoGP Rookies Cup, Idemitsu Asia Talent Cup, Honda British Talent Cup und Northern Talent Cup.

Pau Serracanta, Managing Director bei Dorna Sports erklärte dazu: «Wir sind hoch erfreut zu verkünden, dass Dunlop der Reifenlieferant für die Moto2 und Moto3 bleiben wird, indem wir unsere Partnerschaft bis 2023 verlängern.» Seit der Einführung beider Klassen sei Dunlop ein Grundpfeiler des Erfolgs: «Die Ergebnissen sprechen für sich und wir sehen an jedem Wochenende spektakuläre Rennen.»

«Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Dorna auszubauen und für mindestens drei weitere Jahre der exklusive Reifenlieferant für die Moto2- und Moto3 zu bleiben», betonte Ben Hoge, General Manager von Dunlop Motorcycle Europe. «Beide Klasse sind ein wesentlicher Bestandteil von Dunlops Motorradrennsport-Aktivitäten und erlauben uns Technologien für unser wachsendes Sortiment an Straßen- und Rennstreckenreifen zu entwickeln. Dorna Sports bietet eine exzellente Plattform, um die Stars der Zukunft zu finden und zu unterstützen, und wir freuen uns sehr, weiter ein Teil davon zu sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE