Meregalli: «Valentino Rossi kann um Titel mitkämpfen»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Movistar-Yamaha-Teammanager Massimo Meregalli spricht vor dem Barcelona-Wochenende offen über die Aussichten der Yamaha-Asse Valentino Rossi und Maverick Viñales gegen Marc Márquez.

Valentino Rossi und sein Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales kommen mit den Plätzen 2 und 3 in der WM-Tabelle nach Barcelona. Dem neunfachen Champion fehlen 23 Punkte auf Spitzenreiter Marc Márquez, der Spanier ist 28 Punkte vom WM-Leader entfernt. In den Tagen vor dem katalanischen Grand Prix in Montmeló vor den Toren Barcelonas ist die Zuversicht nicht nur bei Rossi (39) gross. Auch seine Mannschaft strotzt vor Selbstvertrauen. Teammanager Massimo «Maio» Meregalli gab in einem Interview mit dem «Corriere dello Sport» zu: «Wenn Yamaha Valentino hilft, kann er um den WM-Titel kämpfen.»

«Die beiden nächsten Strecken in Barcelona und Assen sind historisch gesehen gute Pisten für unsere Yamaha M1. Wir müssen zusehen, dass wir die Situation ausnützen können», erklärt Meregalli auch mit Blick auf die Fehler, die Márquez und auch Andrea Dovizioso in Mugello und Le Mans unterlaufen sind. Er versichert: «Zum ersten Mal in diesem Jahr bin ich vor einem Rennwochenende richtig zuversichtlich.»

Mit dem neuen Asphalt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya kommt eine zusätzliche Komponente ins Spiel. Sowohl Rossi als auch Viñales haben sich jedoch beim Test wohl gefühlt. «Der neue Asphalt bietet ähnlichen Grip wie in Le Mans 2017, als wir sehr stark waren», sagt auch Meregalli.

Rossi und Viñales dürfen sich laut Meregalli freuen, denn Yamaha bringt für den Test am Montag neuen Komponenten nach Spanien. Laut dem gewieften Fuchs sei es durchaus ein Vorteil, als Außenseiter zu agieren, wenngleich die Yamaha M1 seiner Meinung nach Verbesserungen benötigt. «Aber Marc Márquez ist der Mann, der entscheiden kann, wie die WM läuft. Das hat er auch in den vergangenen Jahren mit einem bei weitem nicht perfekten Motorrad getan. Marc war stark und jetzt haben sie bei Honda noch dazu die Probleme gelöst.»

«Maio» betont: «Wir werden in den nächsten zwei Rennen gute Punkte holen. Aber der Sachsenring bereitet mir Sorgen. Brünn bleibt ein Fragezeichen. Aber von da an sollten wir Updates zur Verfügung haben. Die Japaner haben über ein Drei-Monate-Programm gesprochen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass unser Problem etwas mit der Elektronik zu tun hat, wie wir es bisher geglaubt haben. Wenn Yamaha diesen Schritt nach vorne schnell macht, kann Valentino um den Titel mitkämpfen, Viñales auch.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 11.05., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 11.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE