Pecco Bagnaia (12.): Hoffnungen auf Ducati-Strecke

Von Nora Lantschner
MotoGP-Rookies: Francesco Bagnaia vor Miguel Oliveira

MotoGP-Rookies: Francesco Bagnaia vor Miguel Oliveira

Nach Platz 12 in Brünn hofft Francesco Bagnaia auf ein gutes Ergebnis in Spielberg. Der MotoGP-Rookie glaubt, nach einem schwierigen Start in das Rennwochenende einen Aufwärtstrend zu erkennen.

«Es war ein sehr schwieriges Wochenende», seufzte Francesco Bagnaia nach dem Brünn-GP. «Wir haben weit hinten angefangen und hatten im Kurveneingang große Mühe, was hier entscheidend ist, deshalb haben wir viel Zeit verloren.»

«Wir hatten auch nicht viel Zeit daran zu arbeiten, weil es am zweiten Tag nass war. Das hat uns aber geholfen, um auch im Regen einen Weg zu finden – was sich dann auch für trockene Bedingungen als nützlich erwies», fügte der Pramac-Ducati-Pilot hinzu. «Im Warm-up habe ich mich am Sonntagmorgen ziemlich gut gefühlt.»

Von Startplatz 14 aus ins Rennen gegangen überquerte «Pecco» die Ziellinie als Zwölfter, knapp 20 Sekunden hinter dem Sieger Marc Márquez (Honda). Nur in Austin/Texas war der MotoGP-Rookie als Neunter schon besser platziert.

«Die Pace war nicht so schlecht, aber das Problem war der Start. Ich habe trotzdem ein bisschen aufgeholt und den Rückstand auf Pol [Espargaró], der vor mir war, verringert. Es war wirklich wichtig, das Rennen zu Ende zu fahren – vor allem ist der Rückstand auf den Sieger viel geringer im Vergleich zu den anderen Rennen, bei denen ich ins Ziel gekommen bin. Das ist positiv», unterstrich Bagnaia, der in der ersten Saisonhälfte die Zielflagge nach Stürzen ganze fünf Mal nicht gesehen hatte. In Brünn sammelte er so erst zum vierten Mal in seiner noch jungen MotoGP-Karriere WM-Punkte.

«Das nächste Rennen findet in Österreich statt, meiner Meinung nach können wir dort sehr gut zurecht kommen, weil es eine Ducati-Strecke ist. Am Ende war es ein schönes Rennen – und es war wichtig, ins Ziel zu kommen», bekräftigte der Moto2-Weltmeister des Vorjahres am Sonntag in Brünn.

Ergebnisse Brünn-GP: 1. Marquez. 2. Dovizioso 3. Miller. 4. Rins. 5. Crutchlow. 6. Rossi. 7. Quartararo. 8. Petrucci. 9. Nakagami. 10. Vinales. 11. Pol Espargaro. 12. Bagnaia. 13. Oliveira. 14. Zarco. 15. Bradl. 16. Rabat. 17. Iannone. 18. Aleix Espargaro. 19. Abraham. 20. Guintoli.

WM-Stand nach 10 von 19 Rennen: 1. Márquez, 210 Punkte. 2. Dovizioso 147. 3. Petrucci 129. 4. Rins 114. 5. Viñales 91. 6. Rossi 90. 7. Miller 86. 8. Quartararo 676. 9. Crutchlow 78. 10. Pol Espargaró 61. 11. Nakagami 57. 12. Morbidelli 52. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 31. 15. Iannone 21. 16. Lorenzo 19. 17. Zarco 18. 18. Oliveira 18. 19. Bagnaia 15. 20. Rabat 14. 21. Bradl 13.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 28.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 28.09., 19:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Di.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Di.. 28.09., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 28.09., 22:55, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE