Alex Rins (Suzuki/9.): Der Beginn ist entscheidend

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Alex Rins

Alex Rins

Silverstone-Sieger Alex Rins hat mit der Werks-Suzuki am Sonntag im MotoGP-Rennen von Misano harte Arbeit vor sich – er hat aber eine klare Strategie. Und: «Ich stehe hinter Marc.»

Alex Rins und sein Suzuki-Teamkollege Joan Mir reihten sich am Samstag im Qualifying auf den Positionen 9 und 10 ein. Rins fehlte genau eine Sekunde auf die Pole-Zeit von Maverick Viñales. «Wir haben hier etwas mehr Probleme als auf anderen Strecken», schilderte der Sieger von Silverstone.

«Wir haben Schwierigkeiten in den Schikanen bei den schnellen Richtungswechseln. In der Früh haben wir etwas weniger Probleme, da konnte ich schneller fahren», berichtete der Spanier. Er weiß aber auch: «Das Problem ist das Qualifying. Was die Rennpace betrifft, bin ich zufrieden. In FP4 habe ich mit Reifen, die neun Runden auf dem Buckel hatten, einen langen Stint gefahren.»

Rins weiter: «Für den Sonntag bin ich definitiv optimistisch. Die Reifen werden der Schlüssel sein. Wir werden sehen, wie hart vorne Druck an der Spitze gemacht wird und ob ich rankommen kann. Es hängt davon ab, ob einige Fahrer die Gruppe früh zerreißen werden.»

«Die Piste hat für den harten Reifen nicht genügend Grip. Es sieht so aus, als könnten die Yamaha den Soft-Reifen fahren. Unsere Option wird wohl der Medium sein», so der Suzuki-Werksfahrer.

Der Silverstone-Sieger weiß: «Wir müssen ein paar Positionen gewinnen in der Anfangsphase – dazu müssen wir überholen, was hier nicht so einfach ist. Ich habe aber Marc vor mir und werde sehen, was er macht.»

MotoGP, Misano, Q2:

1. Viñales, 1:32,265 min
2. Pol Espargaró, + 0,295 sec
3. Quartararo, + 0,306
4. Morbidelli, + 0,445
5. Márquez, + 0,477
6. Dovizioso, + 0,773
7. Rossi, + 0,814
8. Zarco, + 0,858
9. Rins, + 1,000
10. Mir, + 1,166
11. Nakagami, + 1,184
12. Pirro, + 1,196

Die weitere Startaufstellung:
13. Bagnaia
14. Crutchlow
15. Aleix Espargaró
16. Miller
17. Petrucci
18. Lorenzo
19. Oliveira
20. Syahrin
21. Abraham
22. Rabat
23. Iannone

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
147