Giacomo Agostini: «Márquez kann den Rekord brechen»

Von Mario Furli
Marc Márquez nahm den Siegerpokal in Australien von Giacomo Agostini entgegen

Marc Márquez nahm den Siegerpokal in Australien von Giacomo Agostini entgegen

Giacomo Agostini traut es Marc Márquez (Repsol Honda) zu, seiner Rekordmarke von 15 WM-Titeln gefährlich zu werden. Nicht nur auf der Strecke schätzt er den 26-jährigen MotoGP-Weltmeister.

«Ich bin stolz auf meinen Rekord mit den meisten WM-Titeln, aber falls Marc mich ablösen würde, dann wäre das kein Drama. Er ist jung, als Fahrer ist er ein Ausnahmekönner und auch als Mensch ist er großartig», betonte Giacomo Agostini im Rahmen der Motorrad-Messe Eicma in Mailand, wo sich von Dienstag bis Sonntag die Stars der Zweiradszene die Klinke in die Hand gaben.

Der 77-jährige Italiener ist mit 122 GP-Siegen und 15 Weltmeistertiteln der erfolgreichste Motorrad-Rennfahrer aller Zeiten. Márquez feierte in dieser Saison mit 26 Jahren seinen insgesamt achten WM-Titel. Aktuell hält er bei 81 GP-Siegen. «Er hat die Zeit, um meinen Rekord einzustellen und zu überbieten», ist sich Agostini sicher. «Im Übrigen sind Rekorde ja dazu da, um verbessert zu werden, oder nicht?»

«Ich hatte immer Lust darauf Rennen zu fahren und zu gewinnen. Es ist klar, dass alle auf die Strecke gehen, um zu gewinnen. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir nicht leid tun würde, von Márquez entthront zu werden», gab «Ago nazionale» dann doch zu. «Aber eben weil ich schon die Gelegenheit hatte, etwasZeit mit ihm zu verbringen, kann ich sagen, dass er nicht nur ein Ausnahmekönner auf dem Motorrad sondern auch ein guter Kerl abseits der Rennstrecke ist – sympathisch und höflich.»

«Warten wir ab und schauen wir, ob er es schafft», fügte der Rekordweltmeister an. «Wenn es ihm gelingen sollte, sage ich 'Bravo'.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 20.09., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 20.09., 07:50, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE