Petronas Yamaha: «Wir werden Quartararo vermissen»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Razlan Razali (rechts) freut sich mit Fabio Quartararo

Razlan Razali (rechts) freut sich mit Fabio Quartararo

Seit gestern ist fix, dass Fabio Quartararo nach der Saison 2020 in das Yamaha-Werksteam befördert wird. Die Glückwünsche von Petronas SRT und Team Principal Razlan Razali ließen nicht lange auf sich warten.

Als Petronas Yamaha SRT im Sommer 2018 verkündete, dass Fabio Quartararo neben Franco Morbidelli in der MotoGP-Klasse an den Start gehen wird, wurde das Team aus Malaysia noch belächelt. Denn nach zwei CEV-Titeln war Quartararo den hohen Erwartungen in der Weltmeisterschaft nie gerecht geworden, gerade einmal vier Podestplätze und ein GP-Sieg (ein zweiter wurde ihm wegen zu niedrigem Luftdruck im Hinterreifen aberkannt) standen zu diesem Zeitpunkt zu Buche. Die Entscheidung sollte sich aber als goldrichtig erweisen, der Rest ist Geschichte – und seit Mittwoch ist offiziell, dass Fabio Quartararo ab 2021 den Platz von Valentino Rossi im Yamaha-Werksteam einnehmen wird.

«Herzlichen Glückwunsch Fabio! Wir werden dich vermissen, wenn du den nächsten Schritt in deiner Karriere machst, aber wir wünschen dir nur das Beste, wenn du 2021 ins Werksteam wechselst», kommentierte Petronas SRT die Ankündigung von Yamaha auf Facebook. «Lass uns 2020 gemeinsam genießen, auf ein weiteres erfolgreiches Jahr, das wir zu einem großartigen machen wollen!»

Team Principal Razlan Razali wandte sich mit einer persönlichen Nachricht an den 20-jährigen Franzosen, der seinem Rennstall im ersten MotoGP-Jahr sechs Pole-Positions und sieben Podestplätze bescherte – und damit einen wesentlichen Beitrag daran hatte, dass sich das Petronas Yamaha Sepang Racing Team auf Anhieb zum besten Independent-Team der Königsklasse kürte.

«Für ein Satellitenteam ist es unvermeidbar und natürlich, dass ein Fahrer in das Werksteam aufsteigt. Im Vergleich zu einem Satellitenteam gibt es viele Dinge, in denen ein Werk den Fahrer unterstützen kann. Wir sind stolz und fühlen uns geehrt, dass Fabio seine MotoGP-Karriere mit uns begonnen hat», unterstrich Razali, der von Fabio schwärmt. «Er ist so ein talentierter und freundlicher Kerl. Dieses Jahr wird für Fabio ein wegweisendes sein und wir werden ihn als Team weiterhin unterstützen, wo wir nur können. Gratulation!»

Übrigens: Wie das Yamaha-Werksteam stellt sich auch Petronas Yamaha SRT am 6. Februar auf dem Sepang International Circuit offiziell vor, bevor mit dem dreitägigen Sepang-Test (7. bis 9. Februar) der Startschuss in die neue MotoGP-Saison fällt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE