MotoGP

Takaaki Nakagami (LCR Honda): «Drei ganz harte Tage»

Von Andreas Gemeinhardt - 10.02.2020 15:20

LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami wurde beim MotoGP-IRTA-Test in Sepang noch immer von den Nachwirkungen einer Schulteroperation eingebremst, der er sich im Oktober 2019 unterzog.

Takaaki Nakagami vom Team LCR Honda Idemitsu pilotierte bei den dreitägigen IRTA-Testfahrten auf dem Sepang International Circuit erstmals seit dem Grand Prix in Motegi 2019 wieder ein MotoGP-Bike. Im Oktober vergangenen Jahres unterzog sich «Taka» einer Schulteroperation, musste anschließend eine langwierige Zwangspause einlegen und befindet sich noch immer nicht in bester körperlicher Verfassung.

Trotz allem erreichte Nakagami am Sonntag eine Zeit von 1:59,860 Minuten und beendete damit den ersten großen MotoGP-Vorsaisontest auf dem 23. Platz der kombinierten Zeitenliste. Auf die Bestzeit von Petronas Yamaha SRT-Pilot Fabio Quartararo, der den Sepang-Test dominierte, büßte Nakagami 1,511 Sekunden ein.

«Das waren drei Tage ganz harte Tage für mich», erklärte Nakagami. «Natürlich ist meine körperliche Verfassung noch nicht die beste, aber es geht jeden Tag ein wenig aufwärts. Der erste Tag war sehr schmerzhaft, aber der zweite und dritte Tag liefen besser und am Sonntag konnte ich 48 Runden fahren. Trotzdem ist meine Rundenzeit nicht die beste und wir müssen das verbessern. Andererseits haben wir viele Dinge getestet und das wirkte sich letztendlich positiv auf mein Gefühl für das Bike aus.»

«Jetzt reise ich für fast zwei Wochen in meine Heimat zurück», verriet der 28-jährige Japaner aus Chiba City. «Ich werde versuchen, mich dort etwas auszuruhen, um für den nächsten Test in Katar etwas bessere körperliche Voraussetzungen zu erlangen. In puncto Fahrstil muss ich auch noch etwas unternehmen, der passt auch noch nicht perfekt und an der Honda RC213V möchte ich auch noch einiges verbessern. Wie Sie sehen, haben wir in Katar noch eine Menge Arbeit vor uns liegen.»

MotoGP-IRTA-Test Sepang, Sonntag, 9. Februar
1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:58,349 min
2. Cal Crutchlow, Honda, 1:58,431 min, + 0,082 sec
3. Alex Rins, Suzuki, 1:58,450, + 0,101
4. Francesco Bagnaia, Ducati, 1:58,502, + 0,153
5. Valentino Rossi, Yamaha, 1:58,541, + 0,192
6. Danilo Petrucci, Ducati, 1:58,606, + 0,257
7. Pol Espargaró, KTM, 1:58,610, + 0,261
8. Jack Miller, Ducati, 1:58,616, + 0,267
9. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:58,694, + 0,345
10. Joan Mir, Suzuki, 1:58,736, + 0,387
11. Miguel Oliveira, KTM, 1:58,764, + 0,415
12. Marc Márquez, Honda, 1:58,772, + 0,423
13. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:58,838, + 0,489
14. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:58,859, + 0,510
15. Johann Zarco, Ducati, 1:58,951, + 0,602
16. Alex Márquez, Honda, 1:59,042, + 0,693
17. Brad Binder, KTM, 1:59,104, + 0,755
18. Maverick Viñales, Yamaha, 1:59,169, + 0,820
19. Tito Rabat, Ducati, 1:59,549, + 1,200
20. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:59,697, + 1,348
21. Bradley Smith, Aprilia, 1:59,841, + 1,492
22. Takaaki Nakagami, Honda, 1:59,860, + 1,511
23. Iker Lecuona, KTM, 1:59,898, + 1,549
24. Sylvain Guintoli, Suzuki, 2:00,100, + 1,751
25. Mika Kallio, KTM, 2:00,148, + 1,799

MotoGP-IRTA-Test Sepang, kombinierte Zeitenliste
1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:58,349 min
2. Cal Crutchlow, Honda, 1:58,431 min, + 0,082 sec
3. Alex Rins, Suzuki, 1:58,450, + 0,101
4. Francesco Bagnaia, Ducati, 1:58,502, + 0,153
5. Valentino Rossi, Yamaha, 1:58,541, + 0,192
6. Danilo Petrucci, Ducati, 1:58,606, + 0,257
7. Pol Espargaró, KTM, 1:58,610, + 0,261
8. Jack Miller, Ducati, 1:58,616, + 0,267
9. Dani Pedrosa, KTM, 1:58,662, + 0,313
10. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:58,694, + 0,345
11. Joan Mir, Suzuki, 1:58,731, + 0,382
12. Miguel Oliveira, KTM, 1:58,764, + 0,415
13. Marc Márquez, Honda, 1:58,772, + 0,423
14. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:58,831, + 0,482
15. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:58,859, + 0,510
16. Maverick Viñales, Yamaha, 1:58,893, + 0,544
17. Johann Zarco, Ducati, 1:58,951, + 0,602
18. Alex Márquez, Honda, 1:59,042, + 0,693
19. Brad Binder, KTM, 1:59,104, + 0,755
20. Tito Rabat, Ducati, 1:59,549, + 1,200
21. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:59,697, + 1,348
22. Bradley Smith, Aprilia, 1:59,841, + 1,492
23. Takaaki Nakagami, Honda, 1:59,860, + 1,511
24. Iker Lecuona, KTM, 1:59,898, + 1,549
25. Sylvain Guintoli, Suzuki, 2:00,100, + 1,751
26. Mika Kallio, KTM, 2:00,148, + 1,799
27. Lorenzo Savadori, Aprilia, 2:03,150, + 4,801
28. Takuya Tsuda, Suzuki, 2:03,674, + 5,325

Takaaki Nakagami: Noch nicht im besten körperlichen Zustand © Gold & Goose Takaaki Nakagami: Noch nicht im besten körperlichen Zustand
Passende Galerie:

Sepang-Test 2020

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
78