Deutschland-GP: Schutzmasken für lokale Einrichtungen

Von Otto Zuber
MotoGP
Corona-Hilfe statt MotoGP-Action: Der Deutschland-GP leistet in der Krise wertvollle Arbeit

Corona-Hilfe statt MotoGP-Action: Der Deutschland-GP leistet in der Krise wertvollle Arbeit

Kostenlose Schutzmasken: Zusammen mit dem Lebenshilfewerk Hohenstein-Ernstthal e.V. setzen sich die Organisatoren des Deutschland-GP für die Bevölkerung rund um den Sachsenring ein.


Die Verantwortlichen des Deutschland-GP leisten wertvolle Hilfe in der Coronakrise: In Zusammenarbeit mit dem Lebenshilfewerk Hohenstein-Ernstthal e.V. stellen die Organisatoren des WM-Laufs auf dem Sachsenring waschbare Masken für die regionalen Institutionen rund um den Sachsenring zur Verfügung.

Die Schutzmasken werden von der Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe, die ihren Sitz am Sachsenring hat. Die Kosten für die Fertigung der Schutzmasken übernimmt der Motorrad Grand Prix Deutschland. Die Masken werden an Krankenhäuser, Arztpraxen und weiteren Einrichtungen in der Region abgegeben.

Jene Institutionen, die in der Nähe des Sachsenrings beheimatet sind und bedarf haben, können sich per E-Mail unter info@sachsenring-event.de an das Team des Motorrad Grand Prix am Sachsenring wenden. Alle MotoGP-Fans, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können dies mit einer Spende an das Lebenshilfewerk Hohenstein- Ernstthal e.V. mit dem Vermerk «Es ist Sachsenring» tun. Die Kontoverbindung lautet: Sparkasse Chemnitz, IBAN: DE13 8705 0000 3602 0019 70, SWIFT/BIC: CHEKDE81XXX.

Es ist nicht die erste Krisenhilfe, die am Sachsenring geleistet wird. Bereits vor einigen Tagen wurde das Medical Centre zur Unterstützung für das Rote Kreuz aufgesperrt. Der GP-Zirkus soll gemäss WM-Programm am Wochenende des 21. Juni am Sachsenring gastieren. Derzeit dominieren dort die Baumaschinen, denn am 3,7 km langen Kurs wird gearbeitet.

Ob der Deutschland-Termin wie geplant über die Bühne gehen kann, steht noch in den Sternen. Sicher ist: In Deutschland steigen die Zahlen der Infizierten und Covid-19-Opfer weiter an. So wurden am gestrigen Donnerstag, 2. April, mehr als 6000 Neuinfektionen und 176 zusätzliche Todesopfer bestätigt. Insgesamt 89.126 positive Tests wurden in Deutschland bereits gemeldet, 1198 Menschen haben die Sars-CoV-2-Infektion nicht überlebt.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm