Cal Crutchlow (LCR Honda): «Dann endet es böse»

Von Otto Zuber
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow

Für LCR-Honda-Routinier Cal Crutchlow steht fest: Der Fahrstil von Repsol-Honda-Dauersieger Marc Márquez lässt sich nicht einfach kopieren. Der Brite schwärmt von den Fahrkünsten des achtfachen Weltmeisters.

Dass Marc Márquez auf der Honda Dinge schafft, die kein anderer Honda-Fahrer wagen könnte, hat Cal Crutchlow schon mehrfach betont. Der Brite aus dem LCR-Honda-Team sagte auch im «BT Sport»-Gespräch über den Repsol-Honda-Star: «Marc ist ein unglaubliches Talent, und es ist grossartig, für den gleichen Hersteller zu fahren und mit ihm zusammenzuarbeiten. Es ist aber schwer zu sagen, wie er das hinbekommt, denn er siegt auch wenn das Motorrad dazu eigentlich nicht in der Lage ist.»

Der 34-Jährige schwärmte daraufhin: «Wie er das Motorrad kontrollieren kann, wie er Slides hinbekommt und die Vorder- und Hinterradbremse nutzt, ist einfach unfassbar. Er kann das Vorderrad viel stärker und öfter blockieren, in einem 20-Runden-Rennen macht er das garantiert drei bis vier Mal öfter als alle anderen Honda-Piloten.»

Das zeige sich auch in den Daten, erzählte Crutchlow, und staunte: «Wir alle machen es, aber er schafft das auch in Schräglagen und mit einer Kontrolle, die schlicht verblüffend ist. Wie er dabei nicht zum Sturz kommt, ist einfach spektakulär.» Auch die Art und Weise, wie sich der ältere der beiden Márquez-Brüder an die neue Situation im Rennen anpasse, lobt der 34-Jährige. «Wir alle wissen, dass er im Training und Qualifying jeweils das Limit sucht, aber im Rennen weiss er ganz genau, was er zu tun hat.»

Trotzdem sei der Champion der letzten Jahre nicht unschlagbar, betonte Crutchlow weiter. Allerdings ei es schwer, ihn zu kopieren. «Es ist gut, wenn man von ihm lernen kann, allerdings willst du ihn nicht zum Vorbild nehmen, denn wenn du versuchst, was er tut, dann endet es böse. Manchmal musst du einige Dinge übernehmen, aber zuerst musst du alles rausfiltern, was für dich nicht möglich ist.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 29.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 07:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2023
  • So.. 29.01., 08:05, ORF 1
    Formel E 2023
  • So.. 29.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3