Carlo Pernat: «Danilo Petrucci hat drei Alternativen»

Von Otto Zuber
MotoGP

Fahrer-Manager und Szenekenner Carlo Pernat wirft einen Blick auf den MotoGP-Fahrermarkt und beschäftigt sich mit der Frage, was nach Jack Millers Werksteam-Beförderung aus den aktuellen Ducati-Piloten wird.

Mit der Werksteam-Verpflichtung von Jack Miller für 2021 hat Ducati das Fahrerkarussell in der WM-Königsklasse wieder in Schwung gebracht. Die Frage, was mit den aktuellen Ducati-Stars passiert, und die Kandidatenliste für den zweiten Platz im Werksteam der Roten beschäftigt nicht nur viele Fans, sondern auch die Experten.

Auch Fahrer-Manager Carlo Pernat befasst sich in der jüngsten Live-Session der Kollegen von «GPOne.com» mit dem Geschehen auf dem Fahrermarkt und bei Ducati. Zu Aufsteiger Miller sagt er: «Ich bin ein grosser Fan von ihm. Er hat alle Charaktereigenschaften, die nötige Ignoranz und das entsprechende Talent, um sich gut anzustellen. Ich weiss nicht, ob er der Richtige für den WM-Titel ist. Aber seine Verpflichtung ist sicherlich ein grosser Coup auf dem Transfermarkt, der bestimmt von langer Hand vorbereitet wurde.»

Dass der Australier nur einen Einjahresvertrag mit Option für eine weitere Saison bekommen hat, erklärt sich Pernat folgendermassen: «Bei Ducati gab es früher immer Zweijahresverträge, doch nun haben sie ihre Strategie geändert, und zwar beim Werksteam genauso wie bei Pramac. Sie hoffen immer noch, dass sie einen neuen Stoner aus dem Hut zaubern können, und deshalb schauen sie, dass sie immer einen Platz zur Verfügung haben.»

Mit Blick auf den aktuellen Werksfahrer Danilo Petrucci, dessen Ducati-Abgang von Manager Albert Vergani bereits angekündigt wurde, analysiert Pernat: «Danilo hat nun drei Alternativen. Die erste Möglichkeit, ist die Superbike-WM mit Ducati zu bestreiten, was wohl einen Vertrag für die nächsten zwei Jahre bedeuten würde. Die zweite Variante wäre ein Wechsel zu Aprilia, aber da müssen wir erst abwarten, wie sich die Situation von Andrea Iannone entwickelt. Und die dritte wäre ein Wechsel zu Lucio Cecchinellos LCR-Honda-Team. Doch da dürfte Honda ein Veto-Recht bei der Wahl eines Nachfolgers haben, sollte Crutchlow aufhören.»

Und was sagt der MotoGP-Experte zu Francesco Bagnaia? «Sein Vertrag läuft Ende Jahr aus und wenn er wieder eine Saison wie im vergangenen Jahr erlebt, dann denke ich nicht, dass Ducati den Vertrag verlängern wird. Vielleicht gibt es also zwei freie Plätze bei Pramac für 2021. Martin ist eine Option, und sicherlich auch Bastianini und Baldassarri.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm