Suzuki: Hohe Erwartungen vor dem zweiten Jerez-Rennen

Von Tim Althof
MotoGP
Alex Rins möchte nach seiner Verletzung in Jerez wieder angreifen

Alex Rins möchte nach seiner Verletzung in Jerez wieder angreifen

Das Suzuki-Werksteam wurde am vergangenen MotoGP-Wochenende in Jerez arg gebeutelt, nun möchte Alex Rins nach seiner Verletzung zurück in den Sattel der GSX-RR steigen, Teamkollege Joan Mir peilt eine Steigerung an.

Das Team Suzuki Ecstar erlebte am vergangenen Wochenende in Jerez einen komplizierten Saisonauftakt der MotoGP-Weltmeisterschaft. Die beiden Werksfahrer Alex Rins und Joan Mir zeigten während der Trainings eine starke Performance, doch am Ende stand das Team ohne Punkte da. Alex Rins stürzte in der Qualifikation am Samstag schwer und verletzte sich an der Schulter, Teamkollege Mir beendete das Rennen bereits in der ersten Runde, ebenfalls mit einem Crash.

Am kommenden Wochenende steigt ebenfalls auf dem Circuito de Jerez der Grand Prix von Andalusien und das Team erhofft sich einen besseren Ausgang des Wochenendes. Teammanager Davide Brivio erklärte am Mittwoch: «Wir sind bereit für das nächste Wochenende und wir hoffen, dass es besser wird als das Vergangene. Beide Fahrer begannen letzte Woche stark, doch das Ende war leider sehr unglücklich. Wir hoffen, dass Alex zurück aufs Motorrad steigen kann, denn er hat sehr hart gearbeitet, um fit zu werden. Joan möchte seine Arbeit fortsetzen, denn er weiß, dass er ein starkes Ergebnis erzielen kann.»

Alex Rins ist vor dem zweiten Jerez-Rennen optimistisch. «Am Sonntagmorgen waren die Schmerzen sehr stark und die Ärzte sagten mir, dass ich am Rennen nicht teilnehmen kann. Seitdem hatte ich viele Anwendungen und ich habe mich geschont, um mich zu erholen», erklärte der Spanier. «Ich gebe alles, um am Freitagmorgen auf dem Bike sitzen zu können, aber wir müssen vorher alles checken und einige Tests machen. Das Gefühl bis zum Sturz am letzten Wochenende war sehr gut, deshalb möchte ich unbedingt am kommenden Rennen teilnehmen und punkten.»

«Ich bin sehr froh am Wochenende eine zweite Chance zu erhalten, um ein gutes Ergebnis zu holen», sagte Joan Mir, der anschließend betonte, wo er sich verbessern muss. «Letzte Woche fühlte ich mich in allen Sessions stark, der Sturz im Rennen war sehr schade. Ich strebe an, mein Qualifyingergebnis und auch den Start des Rennens zu verbessern. Generell fühle ich mich gut auf der Suzuki und es ist großartig diese Woche schon wieder auf dem Motorrad sitzen zu können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE