MotoGP Catalunya: Katastrophen für Dovizioso & Rossi

Von Ivo Schützbach
MotoGP

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) hat mit seinem dritten Saisonsieg die Führung in der MotoGP-WM zurückerobert. Valentino Rossi stürzte auf dem Circuit de Catalunya auf Platz 2, Andrea Dovizioso wurde abgeräumt.

Vier Punkte trennten die Top-4 der Weltmeisterschaft vor dem Rennen in Montmelo. Der Führende Andrea Dovizioso (Ducati) hatte als 17. des Qualifyings eine schlechte Ausgangssituation, während seine Verfolger Fabio Quartararo (Petronas Yamaha), Maverick Vinales (Yamaha) und Joan Mir (Suzuki) von den Startplätzen 2, 5 und 8 losfahren durften.

Für Dovizioso war das Rennen bereits nach wenigen Metern zu Ende, als er in der zweiten Kurve von Johann Zarco abgeräumt wurde und seine WM-Führung damit los war. Zarco war erschrocken, weil Danilo Petrucci vor ihm einen Rutscher hatte.

Quartararo gewann in überragender Manier seinen dritten Grand Prix in diesem Jahr und führt die Weltmeisterschaft damit wieder an.

Zum ersten Mal seit Misano 2007 sahen wir mit Joan Mir (2.) und Alex Rins (3.) zwei Suzuki-Fahrer auf dem Podest. Rins hielt in der Auslaufrunde in Kurve 13 an, wo 2016 Luis Salom tödlich verunglückte. Mit Rins sahen wir in der MotoGP-WM 2020 bereits den 13. Fahrer auf dem Podest!

Valentino Rossi sorgte mit Startplatz 3 in seinem 350. Grand Prix in der Königsklasse für ein starkes Ergebnis, bis zur 16. Runde lag der Superstar auf dem zweiten Platz. Dann rutschte ihm in der zweiten Kurve das Vorderrad seiner Yamaha M1 weg und der mögliche 200. MotoGP-Podestplatz landete im Kies.

KTM brachte zum ersten Mal in dieser Saison keinen Fahrer in die Top-10, Pol Espargaro und Miguel Oliveira stürzten. In der Konstrukteurs-WM fielen die Österreicher deshalb hinter Suzuki auf Platz 4 zurück.

So lief das Rennen:

Start: Franco Morbidelli biegt nach seiner ersten Pole-Position als Führender in die erste Kurve, ihm folgen Jack Miller, Valentino Rossi, Fabio Quartararo und Joan Mir. Johann Zarco räumt Ducati-Kollege und WM-Leader Andrea Dovizioso ab!

1. Runde: Morbidelli führt vor Rossi, Quartararo, Miller, Mir, Pol Espargaro, Alex Rins, Danilo Petrucci, Pecco Bagnaia und Aleix Espargaro. Misano-Sieger Maverick Vinales ist von Platz 5 auf 16 zurückgefallen, Stefan Bradl ist 20.

3. Runde: Morbidelli führt, im Halb-Sekunden-Abstand folgen Rossi, Quartararo, Miller und Mir, dahinter klafft eine Lücke von 1 sec zu KTM-Ass Pol Espargaro.

6. Runde: Quartararo überholt Rossi und ist Zweiter, zu Petronas-Teamkollege Morbidelli fehlen dem Franzosen 4/10 sec. Hinter dem Trio liegen Miller und Mir, dann führt Pol Espargaro eine Sechser-Gruppe mit Rins, Petrucci, Bagnaia, Oliveira und Binder an, die bereits gut 4 sec hinten liegt.

9. Runde: Quartararo überholt auf der Start-Ziel-Geraden Morbidelli und führt den Grand Prix an. Rossi ist weiterhin Dritter, Miller liegt 7/10 sec hinter ihm. Vinales ist nur 15., Bradl 20.

13. Runde: Quartararo hat sich 3/10 sec von Morbidelli abgesetzt, Rossi liegt weitere 0,6 zurück. Pol Espargaro stürzt als bester KTM-Fahrer auf Platz 7.

14. Runde: Morbidelli kann nach einem Verbremser zweimal einen Sturz nur mit viel Können verhindern und verliert Platz 2 an Rossi. Quartararo liegt 0,756 sec voraus. Mir und Miller kämpfen um Platz 4. Vinales ist 14., Bradl 16.

16. Runde: Rossi rutscht in Kurve 2 auf Platz 2 liegend aus!

19. Runde: Quartararo führt 3,5 sec vor Morbidelli. Es folgen in den Top-10: Mir, Miller, Rins, Bagnaia, Petrucci, Nakagami, Binder und Vinales.

23. Runde: Mir hat seinen Hinterreifen gut geschont und übernimmt von Morbidelli Platz 2. Wenig später wird «Morbido» auch von Rins auf der zweiten Suzuki überholt.

Letzte Runde: Quartararo kann 0,928 sec Vorsprung ins Ziel retten und gewinnt vor Mir und Rins.

Ergebnisse MotoGP Catalunya/E:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha, 24 Runden in 40:33,176 min
2. Joan Mir (E), Suzuki, +0,928 sec
3. Alex Rins (E), Suzuki, +1,898
4. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +2,846
5. Jack Miller (AUS), Ducati, +3,391
6. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +3,518
7. Takaaki Nakagami (J), Honda, 3,671
8. Danilo Petrucci (I), Ducati, +6,117
9. Maverick Vinales (E), Yamaha, +13,607
10. Cal Crutchlow (GB), Honda, +14,483
11. Brad Binder (ZA), KTM, +14,927
12. Aleix Espargaro (E), Aprilia, +15,647
13. Alex Marquez (E), Honda, +17,327
14. Iker Lecuona (E), KTM, +27,066
15. Tito Rabat (E), Ducati, +27,282
16. Bradley Smith (GB), Aprilia, +28,736
17. Stefan Bradl (D), Honda, +32,643
– Miguel Oliveira (P), KTM
– Valentino Rossi (I), Yamaha
– Pol Espargaro (E), KTM
– Johann Zarco (F), Ducati
– Andrea Dovizioso (I), Ducati

Fahrer-WM nach 8 von 14 Rennen: 1. Quartararo, 108 Punkte. 2. Mir 100. 3. Viñales 90. 4. Dovizioso 84. 5. Morbidelli 77. 6. Miller 75. 7. Nakagami 72. 8. Rins 60. 9. Oliveira 59. 10. Binder 58. 11. Rossi 58. 12. Pol Espargaró 57. 13. Bagnaia 39. 14. Petrucci 39. 15. Zarco 36. 16. Alex Márquez 27. 17. Aleix Espargaró 22. 18. Lecuona 17. 19. Crutchlow 13. 20. Smith 11. 21. Rabat 8. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:
1. Yamaha, 163 Punkte. 2. Ducati 126. 3. Suzuki 113. 4. KTM 109. 5. Honda 72. 6. Aprilia 30.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE