Valentino Rossi in Le Mans: Podestplatz im Visier

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Yamaha-Star Valentino Rossi freut sich nach zwei schmerzlichen Ausfällen auf das anstehende Wochenende in Le Mans. Der neunfache Weltmeister will dort wieder vorne mitkämpfen und hofft auf einen Podestplatz.

«Es tut mir sehr leid, dass ich zwei Fehler hintereinander gemacht habe. Ich bin zweimal gestürzt, das waren zwei Fehltritte von mir – und das wirkt sich in so einer Saison natürlich aus», seufzte Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi nachdem er im Catalunya-GP auf Podestkurs liegend gestürzt war. «Das wären sehr wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft gewesen», weiss der neunfache Weltmeister, der in Le Mans auf die Erfolgsspur zurückfinden will.

Die Chancen stehen nicht schlecht, nimmt man die bisherigen Auftritte des Italieners auf dem Bugatti-Rundkurs als Referenz. Denn 2002, 2005 und 2008 konnte er den Sieg in der GP-Königsklasse erobern. Sechs Mal wurde er Zweiter (2003, 2010, 2012, 2014, 2015 und 2016), vier weitere Male stand er als Dritter auf dem Treppchen (2000, 2001, 2011 und 2018).

Auch diesmal hat der 115-fache GP-Sieger einen Top-3-Platz im Visier. «Natürlich war das Endergebnis in Barcelona schade. Aber das Positive, das wir mitnehmen können, ist unser Tempo, mit dem wir um einen Podestplatz kämpfen können. Ziel ist es, die Arbeit von Katalonien fortzusetzen und wieder an der Spitze mitzukämpfen», erklärt er.

Und Rossi verspricht: «Wir werden unser Bestes geben, damit wir um einen Podestplatz kämpfen können.» Wie gut es laufen wird, hängt nicht zuletzt vom Wetter ab, weiss der 41-Jährige: «Wenn es schon nicht gutes Wetter wir, so hoffen wir, dass es wenigstens stabil bleibt, damit wir uns bestmöglich auf das Rennen vorbereiten können.»

Ergebnisse MotoGP Catalunya/E:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha, 24 Runden in 40:33,176 min
2. Joan Mir (E), Suzuki, +0,928 sec
3. Alex Rins (E), Suzuki, +1,898
4. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +2,846
5. Jack Miller (AUS), Ducati, +3,391
6. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +3,518
7. Takaaki Nakagami (J), Honda, +3,671
8. Danilo Petrucci (I), Ducati, +6,117
9. Maverick Vinales (E), Yamaha, +13,607
10. Cal Crutchlow (GB), Honda, +14,483
11. Brad Binder (ZA), KTM, +14,927
12. Aleix Espargaro (E), Aprilia, +15,647
13. Alex Marquez (E), Honda, +17,327
14. Iker Lecuona (E), KTM, +27,066
15. Tito Rabat (E), Ducati, +27,282
16. Bradley Smith (GB), Aprilia, +28,736
17. Stefan Bradl (D), Honda, +32,643
– Miguel Oliveira (P), KTM
– Valentino Rossi (I), Yamaha
– Pol Espargaro (E), KTM
– Johann Zarco (F), Ducati
– Andrea Dovizioso (I), Ducati

Fahrer-WM nach 8 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 108 Punkte. 2. Mir 100. 3. Viñales 90. 4. Dovizioso 84. 5. Morbidelli 77. 6. Miller 75. 7. Nakagami 72. 8. Rins 60. 9. Oliveira 59. 10. Binder 58. 11. Rossi 58. 12. Pol Espargaró 57. 13. Bagnaia 39. 14. Petrucci 39. 15. Zarco 36. 16. Alex Márquez 27. 17. Aleix Espargaró 22. 18. Lecuona 17. 19. Crutchlow 13. 20. Smith 11. 21. Rabat 8. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM: 1. Yamaha, 163 Punkte. 2. Ducati 126. 3. Suzuki 113. 4. KTM 109. 5. Honda 72. 6. Aprilia 30.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE