Yamaha unter Verdacht – drohen Punkteabzüge?

Von Günther Wiesinger
Fabio Quartararo: Verliert er kostbare WM-Punkte?

Fabio Quartararo: Verliert er kostbare WM-Punkte?

Ist Yamaha im Juli mit nicht homologierten, illegalen Ventilen gefahren? Drohen Quartararo, Viñales und Morbidelli jetzt Punkteabzüge? Sind deshalb die Titelchancen futsch?

Wird die MotoGP-Weltmeisterschaft 2020 am kommenden Wochenende am grünen Tisch entschieden? Auf jeden Fall läuft eine Untersuchung gegen Yamaha. Das könnte Einfluss auf die Titelchancen von Fabio Quartararo, Maverick Viñales und Franco Morbidelli haben.

Yamaha beklagte bekanntlich in Jerez im Juli bei Rossi, Morbidelli und Viñales drei kapitale Motorschäden. Es wurde danach angeblich eine Lieferung von schadhaften Ventilfedern als Ursache für die Motorschäden ausfindig gemacht. Yamaha fragte jedenfalls bei MotoGP Technical Director Danny Aldridge an, ob man bei den verbliebenen Motoren «aus Sicherheitsgründen» die Siegel öffnen und die Ventile tauschen dürfe. Diese Maßnahme bedurfte der Zustimmung aller anderen Werke. Bevor diese gegeben wurde, zog Yamaha den Antrag zurück. Man habe durch ein anderes Setting die Gefahr von weiteren Motorschäden besiegt, lautete die fadenscheinige Erklärung. 

Damals wurde gemutmaßt, Yamaha habe für die folgenden Grand Prix die Höchstdrehzahl reduziert. Das erklärte die schwachen Ergebnisse in Brünn und Spielberg.

Auf wundersame Weise kehrten die Erfolge von Yamaha bald wieder zurück. Viñales und Morbidelli siegten in Misano, Morbidelli ein zweites Mal in Aragón; Quartararo hielt sich auf dem zweite WM-Rang. Aber frische Motoren sind bei Yamaha seit Wochen Mangelware. Nur fünf 1000-ccm-Motoren dürfen pro Fahrer in den 14 Grand Prix eingesetzt werden.

Nur Quartararo hat bisher keinen Motorschaden erlitten. Er fährt seit dem Saisonstart mit denselben drei Motoren. Aber seine ersten zwei verplombten Motoren sind seit Jerez nicht mehr eingebaut worden.

Das bedeutet, dass die drei verwendeten Kraftquellen ihre Lebensdauer von 2500 bis 3000 km weit überschritten haben. Denn pro Grand Prix werden ca. 500 km zurückgelegt. Auch Rossi hat die Box nie mehr mit einem der ersten beiden Motoren verlassen. Viñales und Morbidelli hingegen haben ihre ersten beiden Triebwerke weiter verwendet, aber nur im Training und für das Qualifying beim Steiermark-GP.

Jetzt wurde im Paddock in Valencia hinter vorgehaltener Hand erzählt, Yamaha habe beim ersten Jerez-GP illegale Ventile verwendet.

Unterdessen wird spekuliert, was passieren könnte, wenn sich der Verdacht bestätigt und Yamaha die Saison tatsächlich mit nicht homologierten Ventilen begonnen hat. Jeder MotoGP-Hersteller ohne «concession points» musste die «engine specification» zum Zeitpunkt des geplanten Katar-GP am 8. März homologieren lassen. Diese Homologation gilt auch für 2021.

Wenn Yamaha schuldig gesprochen wird, wird es aller Voraussicht nach zu Punkteabzügen kommen. Das wäre das Ende der Titelhoffnungen für alle drei Werksfahrer.

In Jerez-1 gewann Quarzarar (25 Punkte) vor Viñales (20 Punkte), Morbidelli (11 Punkte) wurde Fünfter. Ein Verlust dieser Punkte würden bei allen drei Fahrern die Titelchancen beträchtlich vermindern.

Fabio Quartararo liegt als WM-Zweiter momentan 14 Punkte hinter Leader Joan Mir. 75 Punkte sind bei den ausstehenden drei Rennen noch zu ergattern. Viñales fehlen 19 Punkte auf Mir, Morbidelli ist WM-Vierter mit total 25 Punkten Rückstand.

Bei Yamaha hat ein Teammitglied bestätigt, dass eine Untersuchung im Gange sei. Weitere Aussagen wurden bisher nicht gemacht. Das Petronas-Yamaha-Team wollte zu den Vorwürfen überhaupt nicht Stellung nehmen.

Ergebnisse MotoGP Teruel-GP, 25.10.

1. Franco Morbidelli, Yamaha, 23 Runden in 41:47,652 min
2. Alex Rins, Suzuki, +2,205 sec
3. Joan Mir, Suzuki, +5,376
4. Pol Espargaró, KTM, +10,299
5. Johann Zarco, Ducati, +12,915
6. Miguel Oliveira, KTM, +12,953
7. Maverick Viñales, Yamaha, +14,262
8. Fabio Quartararo, Yamaha, +14,720
9. Iker Lecuona, KTM, +17,177
10. Danilo Petrucci, Ducati, +19,519
11. Cal Crutchlow, Honda, +19,708
12. Stefan Bradl, Honda, +20,591
13. Andrea Dovizioso, Ducati, +22,222
14. Tito Rabat, Ducati, +26,496
15. Bradley Smith, Aprilia, +31,816
– Aleix Espargaró, Aprilia
– Alex Márquez, Honda
– Pecco Bagnaia, Ducati
– Takaaki Nakagami, Honda
– Brad Binder, KTM
– Jack Miller, Ducati

Stand Fahrer-WM nach 11 von 14 Rennen:

1. Mir, 137 Punkte. 2. Quartararo 123. 3. Viñales 118. 4. Morbidelli 112. 5. Dovizioso 109. 6. Rins 105. 7. Nakagami 92. 8. Pol Espargaró 90. 9. Miller 82. 10. Oliveira 79. 11. Petrucci 71. 12. Binder 67. 13. Alex Márquez 67. 14. Zarco 64. 15. Rossi 58. 16. Bagnaia 42. 17. Lecuona 27. 18. Aleix Espargaró 27. 19. Crutchlow 26. 20. Bradl 12. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 208 Punkte. 2. Ducati 171. 3. Suzuki 163. 4. KTM 143. 5. Honda 117. 6. Aprilia 36.

Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar, 242 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 235. 3. Ducati Team 180. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 176. 5. Red Bull KTM Factory Racing 157. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 118. 8. Red Bull KTM Tech3, 106. 9. Repsol Honda Team 79. 10. Esponsorama Racing 74. 11. Aprilia Racing Team Gresini 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 13:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 28.10., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 28.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 28.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 15:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 28.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 18:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE