Miguel Oliveira (KTM/17.): Bei der Zeitenjagd versagt

Von Johannes Orasche
Der portugiesische Red Bull Tech3-KTM-Fahrer Miguel Oliveira erlebte auf dem Circuit Ricardo Tormo einen schwierigen Freitag. «Wir brauchen hinten mehr Grip», stelte er fest.

Miguel Oliveira fand sich am Freitag nach den beiden Sessions mit seiner Red Bull Tech3-KTM in der kombinierten Zeitentabelle nur auf dem 17. Rang wieder. Auf seinen Markenkollegen Pol Espargaró (4.) büßte zwar Oliveira nur eine halbe Sekunde ein, er klassierte sich aber 13 Positionen hinter dem Spanier.

«Die Pace ist recht gut, aber alles ist extrem eng beisammen», bemerkte der 25-jährige Oliveira, der für Red Bull-KTM in Valencia schon drei GP-Siege (2015 in de Moto3, 2017 und 2018 in der Moto3) gefeiert hat. «Der Speed in der Renn-Konfiguration eigentlich ganz okay. Wir haben aber Probleme, mit dem weichen Reifen mehr Grip am Heck zu produzieren. Hier haben wir am Freitag versagt. Bei der Attacke auf schnelle Zeiten hat es nicht funktioniert. Da müssen wir Samstagfrüh noch einige Arbeit erledigen.»

Oliveira: «Auf der Flanke hat man sehr stark durchdrehende Reifen. Es ist noch unklar, wie es funktionieren soll. Mit dem Medium-Reifen funktioniert das sanfte Umlegen, wir erwischen in jeder Runde den Einlenkpunkt. Aber mit dem weichen Reifen funktioniert das nicht."

Oliveira verrät auch: «Was das Holeshot-Device betrifft, haben wir noch kein grünes Licht, um es zu verwenden. Wir haben auch etwas mit den Hebeln verändert. Wir müssen noch die Höhe des Motorrads hinten adaptieren. Es ist das erste Mal, das wir dieses System verwenden. Wir müssen im Qualifying einen sehr guten Job machen, denn der Start ist auf dieser Piste unheimlich wichtig.»

MotoGP, Valencia-GP, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13.11.)

1. Miller, Ducati, 1:30,622 min
2. Nakagami, Honda, + 0,091 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,120
4. Pol Espargaró, KTM, + 0,199
5. Zarco, Ducati, + 0,277
6. Dovizioso, Ducati, + 0,304
7. Crutchlow, Honda, + 0,308
8. Morbidelli, Yamaha, + 0,322
9. Rins, Suzuki, + 0,325
10. Viñales, Yamaha, + 0,346
11. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,367
12. Mir, Suzuki, + 0,458
13. Bradl, Honda, + 0,484
14. Petrucci, Ducati, + 0,608
15. Binder, KTM, + 0,639
16. Quartararo, Yamaha, + 0,704
17. Oliveira, KTM, + 0,708
18. Rossi, Yamaha, + 0,749
19. Alex Márquez, Honda, + 0,749
20. Rabat, Ducati, + 1,436
21. Savadori, Aprilia, + 1,771

Keine Rundenzeit:
Iker Lecuona, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 21.05., 19:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3AT