Miguel Oliveira: «Wenn alles klappt, gewinne ich»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Miguel Oliveira in Valencia: 10. Platz

Miguel Oliveira in Valencia: 10. Platz

An Selbstvertrauen hat es Spielberg-2-Sieger Miguel Oliveira (KTM/10. Startplatz) noch nie gefehlt. Aber seine Ankündigung für den Sonntag in Valencia war nicht ganz ernst gemeint.

Miguel Oliveira gelang am letzten Wochenende mit der Red Bull-KTM des Tech3-Team von Hervé Poncharal in Valencia ein starker fünfter Platz, und da der Portugiese auf einer Red-Bull-KTM in Valencia schon dreimal gewonnen hat, 2015 in der Moto3 und 2017 und 2018 in der Moto2, ist ihm auch morgen beim «Gran Premio de la Comunitat Valenciana» ein starkes Ergebnis zuzutrauen.

Mit dem zehnten Startplatz verschaffte sich der KTM-Werkspilot, der nicht zu den besten Qualifyern gehört, eine ausgezeichnete Ausgangsposition. Am Freitag lag Oliveira noch an 17. Stelle und beklagte sich, weil er die weichen neuen Reifen nicht wirklich ausquetschen konnte. «Wir haben das Problem gelöst und können jetzt den Hinterreifen mehr belasten», schilderte er. «Wir haben jetzt eine sehr gute Pace. Ich habe befürchtet, wir könnten Mühe haben, einige Runden lang unter 1:32 min zu bleiben. Aber das Bike hat sich sehr gut verhalten; ich konnte im ganzen FP4 ich pushen. Ich würde behaupten: Unsere Rennpace ist besser als unser Startplatz. Das ist erfreulich.»

«In der letzten Runde habe ich vor dem Turn 2 zu spät gebremst. Deshalb habe ich die Kurve verfehlt», schilderte Miguel.

Und auf die Frage, was er sich am Sonntag zutraut, entgegnete Oliveira trocken: «Wenn alles gutgeht, gewinne ich. Ja, das ist das, was ich schaffen kann. Alles klar?»

Ergebnisse MotoGP Qualifying 2 Valencia (14.11.):

1. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:30,191 min
2. Jack Miller, Ducati, +0,096 sec
3. Takaaki Nakagami, Honda, +0,222
4. Johann Zarco, Ducati, +0,329
5. Pol Espargaró, KTM, +0,362
6. Maverick Viñales, Yamaha, +0,454
7. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,466
8. Pecco Bagnaia, Ducati, +0,480
9. Brad Binder, KTM, +0,546
10. Miguel Oliveira, KTM, +0,590
11. Fabio Quartararo, Yamaha, 0,673
12. Joan Mir, Suzuki, +0,797

Die restlichen Startplätze nach Qualifying 1:
13. Cal Crutchlow, Honda, 1:31,159 min
14. Alex Rins, Suzuki, 1:31,594
15. Danilo Petrucci, Ducati, 1:31,601
16. Valentino Rossi, Yamaha, 1:31,604
17. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:31,606
18. Stefan Bradl, Honda, 1:31,831
19. Tito Rabat, Ducati, 1:32,063
20. Alex Márquez, Honda, 1:32,205
21. Lorenzo Savadori, Aprilia, 1:32,237

Stand Fahrer-WM nach 12 von 14 Rennen:

1. Mir, 162 Punkte. 2. Quartararo 125. 3. Rins 125. 4. Viñales 121. 5. Morbidelli 117. 6. Dovizioso 117. 7. Pol Espargaró 106. 8. Nakagami 105. 9. Miller 92. 10. Oliveira 90. 11. Petrucci 77. 12. Binder 76. 13. Zarco 71. 14. Alex Márquez 67. 15. Rossi 58. 16. Bagnaia 42. 17. Lecuona 27. 18. Aleix Espargaró 27. 19. Crutchlow 26. 20. Bradl 16. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 12 von 14 Rennen:

1. Suzuki 188. 2. Ducati 181 Punkte. 3. Yamaha 163. 4. KTM 159. 5. Honda 130. 6. Aprilia 36.

Team-WM nach 12 von 14 Rennen

1. Team Suzuki Ecstar, 287 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 205. 3. Ducati Team 194. 4. Red Bull KTM Factory Racing 182. 5. Monster Energy Yamaha MotoGP 159. 6. Pramac Racing 138. 7. LCR Honda 131. 8. Red Bull KTM Tech3, 117. 9. Repsol Honda Team 83. 10. Esponsorama Racing 81. 11. Aprilia Racing Team Gresini 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7AT