MotoGP Portimao: KTM triumphiert, Stefan Bradl 7.

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Miguel Oliveira aus dem Team Red Bull KTM Tech3 sorgte in Portimao für seinen zweiten MotoGP-Sieg 2020. Franco Morbidelli (3.) ist Vizeweltmeister und Jack Miller (2.) eroberte für Ducati den Konstrukteurs-WM-Titel.

Suzuki-Ass Joan Mir stand bereits vor dem MotoGP-Finale in Portimao als Weltmeister fest, spannend wurde es im Autodromo Internacional do Algarve um die WM-Ränge 2 bis 7. Der Stand vor dem Rennen: Franco Morbidelli (Yamaha), 142 Punkte; Alex Rins (Suzuki), 138; Maverick Vinales (Yamaha), 127; Fabio Quartararo (Yamaha), 125; Andrea Dovizioso (Ducati), 125 und Pol Espargaro (KTM), 122.

Anhand des Qualifying-Ergebnisses hatte Morbidelli (2.) die besten Chancen, der sich als Einziger dieses Sextettes für die erste Startreihe qualifizieren konnte. Die Startplätze der anderen fünf: 5 Quartararo, 8 Vinales, 9 Pol Espargaro, 10 Rins und 12 Dovizioso.

Morbidelli ließ das ganze Rennen über keinen Zweifel daran, dass er WM-Zweiter werden will. Bis zur letzten Runde lag er hinter Sieger Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) auf dem zweiten Platz, dann presste sich Jack Miller (Pramac Ducati) am Italiener vorbei. Egal, Platz 3 reichte für Silber, Rins bekam Bronze.

In der Konstrukteurs-WM waren Suzuki und Ducati mit 201 Punkten gleichauf, Yamaha folgte mit 188. Für diese Wertung zählt pro Rennen der jeweils bestplatzierte Fahrer eines Herstellers. Miller sicherte Ducati mit Rang 2 den ersten Sieg in dieser Wertung seit 2007.

Weil Alex Rins die beste Suzuki nur auf Platz 15 ins Ziel brachte, verlor Suzuki nicht nur den WM-Titel an Ducati, sondern wurde auch noch um zwei Punkte von Yamaha überrumpelt. KTM fehlen nach dem Oliveira-Sieg auf Platz 4 nur vier Punkte zu Rang 2!

Stefan Bradl, der im Honda-Werksteam den verletzten Marc Marquez ersetzte, zeigte von Startplatz 6 eine tadellose Leistung und wurde Siebter.

So lief das Rennen:

Start: Polesetter Miguel Oliveira (KTM) biegt als Führender in die erste Kurve ein, ihm folgen Morbidelli, Jack Miller und Cal Crutchlow. Bradl ist Fünfter, Valentino Rossi, nur 17. auf dem Grid, macht einen Platz gut.

1. Runde: Oliveira hat sich an der Spitze bereits 0,6 sec abgesetzt, dann kommen Morbidelli, Miller, Crutchlow, Pol Espargaro, Rins, Bradl, Quartararo, Johann Zarco und Vinales in den Top-10. Rossi ist 14., Weltmeister Mir nur 20., nachdem er Zarco aufs Hinterrad gefahren ist und seine Suzuki in der Kurve aufrichten musste. Bagnaia gibt mit einer Schulterverletzung rechts auf.

3. Runde: Bradl kann sich auf Platz 5 verbessern, Brad Binder (KTM) stürzt in Kurve 1. Oliveira liegt bereits 2 sec voraus!

4. Runde: Rins und Taakaki Nakagami überholen Vinales, der nur noch Elfter ist. Rossi ist 15. und Mir 16.

5. Runde: Pol Espargaro fährt Bradl innen durch und ist Fünfter.

6. Runde Oliveira 2,7 sec vor Morbidelli, Miller, Crutchlow, Pol Espargaro, Bradl, Zarco, Quartararo, Rins, Nakagami, Dovizioso, Alex Marquez, Vinales, Aleix Espargaro, Rossi und Mir.

7. Runde: Pol Espargaro geht an Crutchlow vorbei und ist Vierter. Zu Miller vor ihm fehlen dem KTM-Piloten 2,5 sec.

9. Runde: Hinter dem viertplatzierten Pol Espargaro haben sich Crutchlow, Bradl, Zarco, Rins, Quartararo, Nakagami, Alex Marquez, Dovizioso und Aleix Espargaro aufgereiht, sie trennen 4,5 sec.

11. Runde: Oliveira führt 3,9 sec vor Morbidelli und 4,3 vor Miller. Hinter dem Australier klafft eine 4-Sekunden-Lücke zu Pol Espargaro.

12. Runde: Pol Espargaro, Crutchlow, Bradl, Zarco und Rins kämpfen um Platz 4, diese fünf liegen nur 1 sec auseinander.

14. Runde: Zarco überholt Bradl, womit der Bayer Siebter ist. Rossi und Mir liegen weiterhin auf den Rängen 15 und 16.

16. Runde: Weltmeister Joan Mir gibt mit technischen Problemen an seiner Suzuki außerhalb der Punkte liegend auf.

17. Runde: Die Top-15: Oliveira, Morbidelli, Miller, Pol Espargaro, Crutchlow, Zarco, Bradl, Dovizioso, Nakagami, Aleix Espargaro, Alex Marquez, Rins, Quartararo, Vinales und Rossi.

19. Runde: Rossi überholt Quartararo und ist 14.

20. Runde: Bradl verliert Platz 7 an Dovizioso.

21. Runde: Crutchlow fällt nach einem Fahrfehler auf Platz 9 zurück. Die neuen Top-7: Oliveira, Morbidelli, Miller, Pol Espargaro, Nakagami, Dovizioso und Bradl.

22. Runde: Miller liegt schon das ganze Rennen nur wenige Zehntelsekunden hinter Morbidelli, es geht um Platz 2.

23. Runde: Lorenzo Savadori (Aprilia) stürzt.

Letzte Runde: Oliveira gewinnt überlegen mit 3,193 sec Vorsprung. Miller presst sich innen an Morbidelli vorbei und wird Zweiter! Es folgen 4. Pol Espargaro, 5. Nakagami, 6. Dovizioso, 7. Bradl.

Ergebnisse MotoGP Portimao/P:

1. Miguel Oliveira, KTM, 25 Runden in 41:48,163 min
2. Jack Miller, Ducati, +3,193 sec
3. Franco Morbidelli, Yamaha, +3,298
4. Pol Espargaró, KTM, +12,626
5. Takaaki Nakagami, Honda, +13,318
6. Andrea Dovizioso, Ducati, +15,578
7. Stefan Bradl, Honda, +15,738
8. Aleix Espargaró, Aprilia, +16,034
9. Alex Márquez, Honda, +18,325
10. Johann Zarco, Ducati, +18,596
11. Maverick Viñales, Yamaha, +18,685
12. Valentino Rossi, Yamaha, +18,946
13. Cal Crutchlow, Honda, +19,159
14. Fabio Quartararo, Yamaha, +24,376
15. Alex Rins, Suzuki, +27,776
16. Danilo Petrucci, Ducati, +34,266
17. Mika Kallio, KTM, +48,410
18. Tito Rabat, Ducati, +48,411
– Lorenzo Savadori, Aprilia
– Joan Mir, Suzuki
– Brad Binder, KTM
– Pecco Bagnaia, Ducati

Endstand Fahrer-WM nach 14 Rennen: 1. Mir, 171 Punkte. 2. Morbidelli 158. 3. Rins 139. 4. Dovizioso 135. 5. Pol Espargaró 135. 6. Viñales 132. 7. Miller 132. 8. Quartararo 127. 9. Oliveira 125. 10. Nakagami 116. 11. Binder 87. 12. Petrucci 78. 13. Zarco 77. 14. Alex Márquez 74. 15. Rossi 66. 16. Bagnaia 47. 17. Aleix Espargaró 42. 18. Crutchlow 32. 19. Bradl 27. 20. Lecuona 27. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Endstand Konstrukteurs-WM: 1. Ducati, 221 Punkte. 2. Yamaha 204. 3. Suzuki 202, 4. KTM 200. 5. Honda 144. 6. Aprilia 51.

Endstand Team-WM: 1. Team Suzuki Ecstar, 310 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 248. 3. Red Bull KTM Factory Racing 222. 4. Ducati Team 213. 5. Pramac Racing 163. 6. Monster Energy Yamaha MotoGP 178. 7. Red Bull KTM Tech3, 152. 8 LCR Honda 148. 9. Repsol Honda Team 101. 10. Esponsorama Racing 87. 11. Aprilia Racing Team Gresini 54.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE