Nach Kritik: Maverick Vinales löscht Twitter-Account

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Nach seinem elften Platz beim Portugal-GP erntete Maverick Vinales eine Menge Kritik auf den sozialen Netzwerken. Der Yamaha-Pilot zog die Reißleine und löschte seinen Twitter-Account.

Die sozialen Netzwerke bringen eine unschöne Randerscheinung mit sich. Auf den Plattformen können Nutzer ihrem Unmut freien Lauf lassen und andere Nutzer aufs Schärfste kritisieren. Es gibt Bücher, Studien und Internetseiten über den sogenannten «Hass im Netz». Was er mit der Motorrad-WM zu tun hat? Maverick Vinales sperrte nach seinem Auftritt beim Portugal-GP seinen Twitter-Account. Wer auf der Plattform «mvkoficial12» eingibt, der wird auf eine Seite weitergeleitet, auf der steht: «Dieser Account existiert nicht.»

Auslöser einer Debatte unter den Usern war die Vinales Kritik an seiner Bestrafung sowie seine Leistung im Rennen. In der Qualifikation hatte er noch die vermeintliche Pole-Zeit gesetzt, doch die Rennkommissare stuften ihn wegen der Überschreitung der Track Limits zurück. Zum Unverständnis des Spaniers: «Ich kam in die Box und das Team sagte mir, dass meine Zeiten ungültig seien. Das konnte ich nicht fassen, ich war nicht mit dem ganzen Hinterreifen auf der grünen Fläche. Ich kann aber nichts daran ändern. Die Entscheidung wurde getroffen und ich kann nichts dagegen tun. Yamaha ist meiner Meinung. Ich finde das nicht fair.»

Im Rennen wurde es am Sonntag nicht besser. Er vermasselte den Start, kam nie in seinen Rhythmus und beendete den GP an der Algarve letztendlich als Elfter. In Spanien kursierten währenddessen schon Gerüchte, Vinales wolle sich aus der Königsklasse zurückziehen, weil ihn die Entscheidung so sehr geärgert hatte. Dem widersprach er vehement: «Hier werden Sachen erfunden. Wieso soll ich mich bei der Dorna beschweren? Wir alle müssen ihnen für diese tolle Meisterschaft danken. Ich soll zurücktreten? Hahahaha! Ich gehe nicht, bis ich gewinne.»

Auf die Kritik im Netz reagierte Vinales ebenfalls: «Wenn ihr glaubt, dass ich ein schlechter Mensch bin, dann ist das in Ordnung. Und wenn jemand mein Motorrad mehr verdient hat, dann soll er es haben. Ich habe damit kein Problem. Ich weiß, wohin mich mein Weg führen und was dafür nötig sein wird. Wenn mich jemand kritisieren will, dann soll er mich lieber aus seinem Twitter-Account löschen, ansonsten werde ich selbst meinen Account löschen. Ich habe keine Angst davor. Danke an alle, die mich unterstützen. Ich weiß das wirklich zu schätzen. Eine große Umarmung für euch.»

Letztendlich entschied er sich dazu, seinen eigenen Account zu löschen. Aprilia-Konkurrenz Aleix Espargaró sprang seinem Landsmann zur Seite: «Maverick ist ein großartiger Fahrer. Er ist aber ein noch besserer Mensch. Wegen der verdammten Hater hat er seinen Account geschlossen. Diese Kritik ist nicht konstruktiv und ich kann sie nicht verstehen.»

Für alle Fans: Auf Instagram und Facebook sind Vinales' Seiten weiter abrufbar. Dort versorgt er seine Anhänger auch in Zukunft mit Informationen.

MotoGP-Ergebnis, Portimão, 18. April:

1. Quartararo, Yamaha, 41:46,412 min
2. Bagnaia, Ducati, + 4,809 sec
3. Mir, Suzuki, + 4,948
4. Morbidelli, Yamaha, + 5,127
5. Binder, KTM, + 6,668
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 8,885
7. Marc Márquez, Honda, + 13,208
8. Alex Márquez, Honda, + 17,992
9. Enea Bastianini, Ducati, + 22,369
10. Nakagami, Honda, + 23,676
11. Viñales, Yamaha, + 23,761
12. Marini, Ducati, + 29,660
13. Petrucci, KTM, + 29,836
14. Savadori, Aprilia, + 38,941
15. Lecuona, KTM, + 50,642
16. Oliveira, KTM, + 1 Runde

MotoGP-WM-Stand nach 3 von 19 Rennen:

1. Quartararo, 61 Punkte. 2. Bagnaia 46. 3. Viñales 41. 4. Zarco 40. 5. Mir 38. 6. Aleix Espargaró 25. 7. Rins 23. 8. Binder 21. 9. Bastianini 18. 10. Martin 17. 11. Morbidelli 17. 12. Miller 14. 13. Pol Espargaró 11. 14. Marc Márquez 9. 15. Alex Márquez 8. 16. Bradl 7. 17. Nakagami 6. 18. Marini 4. 19. Rossi 4. 20. Oliveira 4. 21. Petrucci 3. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 1.

Stand Marken-WM:

1. Yamaha, 75 Punkte. 2. Ducati 60. 3. Suzuki 42. 4. Aprilia 25. 5. KTM 22. 6. Honda 20.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 102 Punkte. 2. Suzuki Ecstar 61. 3. Ducati Lenovo 60. 4. Pramac Ducati 60. 5. Aprilia Gresini 27. 6. Repsol Honda 27. 7. Red Bull KTM 25. 8. Esponsorama Ducati 22. 9. Petronas Yamaha SRT 21. 10. LCR Honda 14. 11. Tech3 KTM 4.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE