Rossi und Crutchlow: Ältestes Duo der Geschichte

Von Tim Althof
Der Steiermark-GP am kommenden Wochenende holt die MotoGP-Weltmeisterschaft aus der Sommerpause. Bevor am Freitag das Geschehen auf dem Red Bull Ring startet, haben wir einige erstaunliche Fakten zusammengefasst.

Fabio Quartararo gewann das MotoGP-Rennen in Assen souverän vor seinem Teamkollegen Maverick Viñales und der Franzose ist somit der erste Yamaha-Fahrer seit Jorge Lorenzo 2016, der vier Rennen in einer Saison gewinnen konnte. Der Spanier war auch der letzte, der mehr als vier Rennen in einem Jahr für den japanischen Hersteller gewinnen konnte, als er 2015 sieben Siege holte und am Ende des Jahres den WM-Titel gewann. Der Yamaha-Erfolg auf dem TT Circuit war der erste Doppelsieg des Herstellers seit Argentinien 2017, als Viñales und Rossi auf Platz 1 und 2 landeten.

Mit dem Sieg in Assen schrieb Quartararo den siebten MotoGP-Erfolg auf sein Konto, damit fehlt ihm nur noch ein Sieg, bis er mit Maverick Viñales und Max Biaggi in der Yamaha-Bestenliste gleichgezogen hat. Außerdem feierte der 22-Jährige seinen 16. Podestplatz, nur Christian Sarron liegt aus französischer Sicht noch vor ihm mit 17 Podestplätzen. Johann Zarco (Ducati) hat als drittbester Franzose elf Podestränge auf dem Konto.

Bisher gab es in dieser Saison fünf verschiedene Sieger nach neun Rennen und zehn Piloten landeten bereits auf dem Podium, im letzten Jahr waren es allerdings schon 15 Fahrer zu diesem Zeitpunkt der Saison. Insgesamt vier Fahrer haben seit dem Saisonauftakt in Katar im März die Gesamtwertung angeführt: Maverick Viñales, Fabio Quartararo, Johann Zarco und Ducati-Werksfahrer Pecco Bagnaia. Alle Stammfahrer 2021 konnten bisher WM-Zähler sammeln.

Der erfolgreichste MotoGP-Fahrer in Spielberg ist Andrea Dovizioso. Der Italiener gewann 2017 und 2019 den Österreich-GP und feierte im vergangenen Jahr seinen bisher letzten Sieg in der MotoGP-Weltmeisterschaft. Hinter Dovi stehen drei Fahrer mit einem Sieg auf dem 4,318 km langen Kurs: Andrea Iannone (2016), Jorge Lorenzo (2018) und Miguel Oliveira im Vorjahr, als einziger Fahrer, der bei seinem Erfolg nicht auf einer Ducati gesessen hat, sondern KTM einen Heimsieg schenkte.

Superstar Valentino Rossi ist unterdessen der einzige Pilot, der vor dem Comeback auf dem Red Bull Ring 2016 ein WM-Rennen in Spielberg gefahren hat. 1996 feierte der Italiener seinen ersten Podestplatz in der 125er-Klasse auf dem alten Layout, 1997 wiederholte er den Platz auf dem Treppchen.

Cal Crutchlow wird ab dem kommenden Rennen auf dem Red Bull Ring Franco Morbidelli beim Petronas-Team ersetzten. Gemeinsam mit Valentino Rossi bilden die beiden das älteste Fahrerpaar der MotoGP-Geschichte mit 77 Jahren. Ebenso beeindruckend ist die Anzahl der GP’s von Honda-Pilot Pol Espargaró, der in Österreich sein 250. Rennen in Angriff nehmen wird.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE