Johann Zarco (4./Ducati): «Schnell, aber vorsichtig»

Von Tim Althof
Johann Zarco am Freitag in Le Mans

Johann Zarco am Freitag in Le Mans

Position 4 und ein Schreckmoment. Johann Zarco erlebte am ersten Tag des Grand Prix von Frankreich ein Wechselbad der Gefühle. Der Ducati-Pilot wusste aber genau, warum er den Ausweg durch das Kiesbett nehmen musste.

Enea Bastianini sorget mit seiner Ducati aus dem Vorjahr am Freitag in Le Mans für einen neuen Rundenrekord. Der Italiener setzte die Bestzeit, Johann Zarco kam auf dem Circuit Bugatti in den freien Trainings der MotoGP-Klasse auf den vierten Platz. 0,360 Sekunden fehlten dem Franzosen vom Pramac Ducati-Team auf die Spitzenposition.

Zuvor verpasste Zarco einmal bei Höchstgeschwindigkeit den Scheitelpunkt in Kurve 1. Er musste den Ausweg durch das Kiesbett nehmen und kam mit hohem Tempo zurück auf die Piste. «Es war ein beängstigender Moment. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt auf dem Motorrad wohl gefühlt, deshalb habe ich eine andere Linie ausprobiert», erklärte der WM-Siebte am Nachmittag. «Leider war ich etwas zu schnell und bin deshalb zu weit raus gekommen. Ich habe wirklich nicht erwartet, dass das Motorrad sich so bewegt.»

«Ich habe das Gas aufgedreht, um die Stabilität zurückzubekommen, aber das funktionierte nicht. Als ich zurück auf den Asphalt kam, dachte ich, dass ich stürze, aber ich hatte Glück», betonte Zarco im Interview bei motogp.com «Es hat mich nicht gestört, denn ich wusste sofort, was ich falsch gemacht hatte. Es war also mein Fehler und ich bin froh, auf den Rädern geblieben zu sein.»

Wie schätzt der Franzose eine Performance am Freitag ein? «Es war insgesamt nicht schlecht für uns. Die erste Session lief gut, am Nachmittag haben wir interessante Arbeit geleistet. Wir haben große Verbesserungen erlangt, sie werden uns am Samstag helfen. Wir sind aufgrund der Strecke konkurrenzfähiger als in Jerez», betonte Zarco. «Ich fühle mich nicht völlig wohl, aber die anderen haben ähnliche Probleme, deshalb gab es auch mehr Stürze als üblich. Wir müssen schnell, aber vorsichtig sein.»

Der Pramac-Fahrer nutzt an diesem Wochenende einen speziellen Helm mit besonderem Design. «Wir haben diesen besonderen Helm, um den Frankreich-GP zu genießen. Ich bin sehr begeistert von diesem Design und ich freue mich, es auf meinem Helm zu präsentieren. Die französischen Farben machen mich stolz und ich möchte auch SHARK zeigen, wie glücklich ich bin. Die Menschen werden es mögen», versicherte der Ducati-Pilot.

MotoGP, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP2 (13. Mai):

1. Bastianini, Ducati, 1:31,148 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,202 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,297
4. Zarco, Ducati, + 0,360
5. Bagnaia, Ducati, + 0,487
6. Quartararo, Yamaha, + 0,492
7. Brad Binder, KTM, + 0,509
8. Mir, Suzuki, + 0,518
9. Pol Espargaró, Honda, + 0,623
10. Martin, Ducati, + 0,764
11. Miller, Ducati, + 0,766
12. Morbidelli, Yamaha, + 0,877
13. Viñales, Aprilia, + 0,903
14. Marini, Ducati, + 0,980
15. Marc Márquez, Honda, + 1,005
16. Nakagami, Honda, + 1,017
17. Di Giannantonio, Ducati, + 1,127
18. Bezzecchi, Ducati, + 1,166
19. Alex Márquez, Honda, + 1,357
20. Dovizioso, Yamaha, + 1,388
21. Oliveira, KTM, + 1,547
22. Gardner, KTM, + 1,589
23. Fernández, KTM, + 2,409
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,413

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 18:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 28.05., 18:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 28.05., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 28.05., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 28.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 28.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 28.05., 22:15, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 28.05., 22:45, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3AT