Enea Bastianini: «Ich werde bei Ducati bleiben»

Von Nora Lantschner
Enea Bastianini

Enea Bastianini

Rund um die Vertragsverlängerung von Fabio Quartararo ist der Fahrermarkt am Donnerstag im Fahrerlager des Circuit de Barcelona-Catalunya großes Thema: Ducati-Jungstar Enea Bastianini zu seiner Situation.

Vizeweltmeister Pecco Bagnaia wurde von Ducati noch vor dem Saisonstart mit einem neuen Zwei-Jahres-Vertrag bis Ende 2024 ausgestattet. Der WM-Zweite Aleix Espargaró durfte beim Aprilia-Heim-GP am vergangenen Wochenende seinen Verbleib beim Hersteller aus Noale verkünden. Weltmeister und WM-Leader Fabio Quartararo zog am heutigen Donnerstag nach und bestätigte seine Vertragsverlängerung mit Yamaha. Somit war Enea Bastianini in der Pressekonferenz vor dem Catalunya-GP der einzige Fahrer aus dem Top-Quartett der MotoGP-Tabelle ohne Vertrag in der Tasche.

Als die «Bestia» gefragt wurde, wann mit Neuigkeiten zu rechnen sei, verwies er zunächst lachend auf seinen Manager Carlo Pernat, der den Ausführungen seines Schützlings wie immer zwischen den Journalisten lauschte. Das Manager-Urgestein hatte schon vor gut zwei Wochen ausgeplaudert, man sei sich mit Ducati per Handschlag für zwei weitere Jahre einig.

Bastianini bestätigte: «Ich habe noch nicht unterschrieben, aber ich kenne meine Zukunft. Ich werde bei Ducati bleiben, im Moment wissen wir aber noch nicht, in welchem Team. Daran arbeiten wir noch. Das Wichtigste ist für mich aber, ein gutes Paket zu haben, damit ich in der Weltmeisterschaft ein Anwärter sein kann. Im Moment sehe ich da aber kein Problem, ich habe schon in diesem Jahr ein sehr gutes Team – und ich muss unter allen Bedingungen schnell sein, im Werksteam oder in einem Satellitenteam.»

Übrigens: Als die MotoGP-Asse im Rahmen der Social-Media-Fragenrunde wählen mussten, ob sie lieber ihre gesamte Karriere in ein und demselben Team verbringen oder in jeder Saison in einem neuen Rennstall unterkommen würden, entschied sich Bastianini als einziger für die zweite Option. Als Begründung gab er lachend an: «Ich will Carletto ein bisschen unter Druck setzen.»

Fahrer-WM-Stand nach 8 von 20 Grands Prix:

1. Quartararo, 122 Punkte. 2. Aleix Espargaró 114. 3. Bastianini 94. 4. Bagnaia 81. 5. Zarco 75. 6. Rins 69. 7. Brad Binder 65. 8. Miller 63. 9. Marc Márquez 60. 10. Mir 56. 11. Oliveira 50. 12. Pol Espargaró 40. 13. Nakagami 38. 14. Viñales 37. 15. Martin 31. 16. Marini 31. 17. Bezzecchi 30. 18. Alex Márquez 20. 19. Morbidelli 19. 20. Di Giannantonio 8. 21. Dovizioso 8. 21. Darryn Binder 6. 23. Gardner 3.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 181 Punkte. 2. Yamaha 122. 3. Aprilia 115. 4. KTM 93. 5. Suzuki 80. 6. Honda 75.

Team-WM:
1. Aprilia Racing, 151 Punkte. 2. Ducati Lenovo 144. 3. Monster Energy Yamaha 141. 4. Suzuki Ecstar 125. 5. Red Bull KTM Factory 115. 6. Prima Pramac Racing 106. 7. Gresini Racing 102. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 61. 10. LCR Honda 58. 11. WithU Yamaha RNF 14. 12. Tech3 KTM Factory 3.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
5